Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Indonesien

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638108

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Lächeln Sie zurück

    Lächeln Sie zurück

    Reiseberichte Indonesien

    mit den Erlebnissen unserer Kunden…

    Viele Kunden schicken uns nach Ihrem Urlaub Reiseberichte über Indonesien. In diesen teilen Sie uns mit, wie u.a. die Organisation Ihres Indonesien Urlaubs mit erlebe-indonesien verlief und welche tollen Erfahrungen Sie gemacht haben. Viele Kunden schwärmen vom fantastischen Ausflug auf den Bromo, von Trekkingtouren im Dschungel bei Bukit Lawang, von der idyllischen Insel Samosir im Toba See oder vom türkisblauen Meer an den Stränden der Gili Inseln und vielem mehr…

    Wir von erlebe-indonesien erhalten sehr viele Feedbacks von unseren Kunden. Zur Übersicht haben wir andere interessante Reiseberichte vergangener Jahre in unserem Indonesien Reiseberichte-Archiv gespeichert. Um sich Anregungen für Ihren individuellen Indonesien Urlaub zu holen, lesen Sie nun die Reiseberichte unserer erlebe-indonesien Kunden. Vielleicht finden sie nach Ihrer Indonesien Reise auch hier Ihren persönlichen Reisebericht.

    Zu zweit durch Indonesien

    Hallo liebes erlebe-indonesien Team,

    gern schreibe ich meine Erlebnisse und Erfahrungen meiner Indonesien Reise nieder, grob vorweg: Es war echt Klasse! Ehrlich gesagt, hatte ich im Vorfeld nicht erwartet, dass alles so reibungslos läuft – hier auch ein großes Lob an die lokale Agentur!

    Tangkahan und das Hotel Maga Inn war für uns die beste Station der gesamten Reise! Klar einfach, aber das war uns ja bewusst. Dazu gebucht haben wir noch Tubing mit Wasserfall. Eine unvergessliche Erfahrung war das Kuscheln mit den Elefanten!

    Die Besteigung des Mt. Batur war klasse! Trotz Wolken am Vorabend hat uns unser Guide an eine schöne Stelle geführt, wo wir den Sonnenaufgang bestaunen konnten. Von der Stelle aus konnte man, wenn man wollte noch ein wenig höher hinaus – sehr beeindruckendes Erlebnis. Was mich persönlich überrascht hatte, war, dass wir 5 Personen (Guide, ein anderes Pärchen, Tom und ich) weit und breit die einzigen waren. OK, ganz oben sah man noch 3 andere, aber ansonsten war niemand zu sehen auf dem Berg – hätte ich mir im Vorfeld nicht denke können. Und ja, der Weg ist beschwerlich und ja es ist kalt oben, aber das war ja bekannt und OK.

    Sanur war zum Ende der Reise super klasse doch noch mal in der Sonne am Strand zu liegen. Auch wenn es nur von 12 Uhr mittags bis 16 Uhr am nächsten Tag war, reichte es um Stand-up zu paddeln, das Wasser und die Wellen zu genießen und die angebotene Massage zu genießen. Hat mich insgesamt positiv überrascht, dass so ein kurzer Aufenthalt doch noch so entspannt sein kann. Noch in Ubud habe ich gedacht „warum haben die mir noch eine Zwischenübernachtung in Sanur gebucht? Man könnte auch von Ubud aus direkt zum Flughafen… „. Im Nachhinein: Danke! Da wir die knappen zwei Wochen in Ubud fast nur Regen hatten, war die Sonne am Ende ein Segen.

    Claudia & Tom F., Juni 2017

     

    Bali mit Stopover in SingapurSeraya Wasserpalast Kunde Scholz

    Unsere diesjährige Urlaubsreise nach Singapur und Bali war ein fantastisches Erlebnis, beginnend mit der Taxifahrt vom Airport in die Innenstadt zum Hotel. Die Lage war ideal als Ausgangspunkt für Touren in die verschiedenen Stadtteile wie „little India“ und auch das Kolonialviertel mit seinen herrlichen gepflegten Gebäuden und Kirchen. Für längere Strecken ist die“Tube“, die nur dreihundert Meter vom Hotel gut zu erreichen ist, sehr zu empfehlen.
    Bali ist im Vergleich zu Singapur eine andere Welt. Alle Leute dort waren sehr höflich, mit den Guides haben wir sehr viele interessante Orte, Tempel und Sehenswürdigkeiten besucht. Eine besondere Attraktion waren die Wasserfälle, die Rutschpartie im Wasserfall sowie die Sprünge in die Naturbecken. Die Hotels waren ausnahmslos sehr gut. Das Essen in den Restaurants war immer sehr schmackhaft und gut. Bali ist sehr zu empfehlen. Nur eines möchte ich als langjähriger Motorradfahrer auf keinen Fall, in Bali Moped fahren!!! Chaotisch.

    Familie Scholz, Juli 2017

     

    Reisebericht einer KundeinDer perfekte Einstieg in die Asiatische Welt

    Gerade erst mit vielen tollen Eindrücken zurück gekehrt, ertappt man sich, wie man bereits über neue Bausteine auf anderen indonesischen Inseln liest und am liebsten sofort wieder buchen würde. Es war unsere erste Reise mit „Erlebe-Fernreisen“ und spätestens jetzt sind wir Fans dieses Reisekonzeptes. Von der Buchung über Packhilfe vor der Abreise, Transport und Ansprechpartner vor Ort und Inlandsflug hat alles 120% geklappt. Bali ist für einen Einstieg in die asiatische Welt super geeignet und wir sind sehr begeistert von der Auswahl der Orte und Aktivitäten, die uns „erlebe Indonesien“ zusammengestellt hat. So haben wir fernab der südlichen Touristenhochburgen viele kleine idyllische Orte im Norden und Westen von Bali gesehen, die von Touristen nicht so stark besucht wurden. Unsere Fahrer und Guide waren stets überpünktlich, ehrlich fröhlich und freundlich und wir haben uns zu jeder Zeit wohl und sicher gefühlt.

    Reisebericht einer Kundin

    Besondere Highlights waren für uns Tirti Ganga und Gili Meno. Unseren besten Guide hatten wir in Seraya, weil der uns wirklich aus dem Alltag der Menschen erzählt und nichts geschönt hat. Ein Upgrade der Unterkünfte z.B. in Sidemen oder Gili-Meno können wir empfehlen

    Ebenso würden wir anstatt des Mt. Agung eher die Besteigung des Mt. Batur empfehlen– soll dieser wohl etwas einfacher sein. Indonesische Kletter- und Wanderschwierigkeitsgrade kann man definitiv nicht mit deutschen vergleichen. Sie haben uns fast an unsere körperlichen Grenzen gebracht – waren aber defintiv eine Erfahrung wert.

     Jan & Florentine P., Juli 2016

     

     

    Reisebericht einer KundinEine Kultur, von der wir viel lernen können

    Für mich war es bereits die sechste Reise mit erlebe-fernreisen, weil mich das Konzept individuell und doch organisiert zu reisen überzeugt hat. Man hat die nötige Privatsphäre, muss sich vor Ort um nichts organisatorisches mehr kümmern und profitiert von den Buchungen durch Experten, die sich im Land auskennen. Auf Bali haben die Unterkünfte einmal mehr durch ihren Charme und ihre Individualität überzeugt. Wir hatten fast überall den „Special Stay“ gebucht und vor allem die Unterkünfte in Ubud und Munduk waren einzigartig.

     

     

    Reisebericht einer KundinDie Reise durch Bali und die kurzen Aufenthalte auf Gili Meno und Lombok waren sehr abwechslungsreich. Die Reisterassen, die Berge, die Brandungen am Meer und die Ruhe auf Gili Meno haben für die perfekte Kombination aus Erlebnis und Entspannung gesorgt. Es wäre nicht fair den einen Standort vor einem anderen herauszuheben. Denn egal wo man war, man wurde mit Herzlichkeit, Freundlichkeit, Sauberkeit und einem sehr ausgeprägten Dienstleistungsgedanken empfangen. Die Balinesen sind immer für einen da und dabei absolut unaufdringlich. Sie lieben ihr Land und ihre Religion und lassen uns Touristen gerne daran teilhaben. Durch die Transfers mit persönlichen Fahrern und Guides, hat man die Möglichkeit viel mit den Einheimischen zu sprechen und bekommt einen Eindruck vom Leben der Menschen dort. Eine Lebenseinstellung, eine Religion und eine Freundlichkeit, die beeindruckt und dazu führt, dass man selbst den ganzen Tag mit einem Lächeln durch Bali läuft. Die größte Herausforderung ist, etwas von der Lebenseinstellung mit nach Hause zu nehmen.

    Denise B., Juli 2016

     

     

    Kunden am Pura Ulun Danu bei MundukWillkommen sein auf Balinesisch

    Das war unsere zweite Reise mit erlebe-fernreisen und wieder waren wir restlos begeistert mit der Organisation und Durchführung der Rundreise. Die Fahrer, wie auch die Guides waren immer überpünktlich da, sehr freundlich, auskunftsfreudig und auch begierig viel vom „wirklichen“ Leben auf Bali zu berichten. So erfuhren wir viel über Götter und Geister und wie sie im Leben „mitwirken“. Auch haben wir viel über das Schulwesen, nicht vorhandenes Gesundheits- und Rentensystem gelernt und wie sich die jungen um die alten Menschen kümmern.

    Ob im geschäftigen Ubud oder auf der ruhigen kleinen Insel Gili Meno, überall trafen wir auf freundliche und hilfsbereite Menschen, nirgendwo hatten wir das Gefühl nicht willkommen zu sein. Überdem ist Bali ein sicheres Reiseland.

    Daniel R., April 2016

     

    Reisender füttert Orang-Utan in Bukit Lawang auf SumatraFaszination Indonesien

    Wir haben wieder eine große Reise hinter uns gebracht und sind wieder mal total begeistert. Indonesien, der größte Inselstaat der Welt, sich unterhalb des Äquatorgürtels hinziehend, sollte unser erstes Ziel in Asien sein. Auf Sumatra, genauer gesagt in Bukit Lawang, haben wir uns aufgemacht, um den grünen Dschungel zu erkunden. Vorbei an beeindruckenden Bäumen suchten wir die Orang-Utans. Orang-Utan heißt auf Deutsch Waldmensch. Und in der Tat, schaut man den Tieren in die Augen, man denkt in die Augen eines Artgenossen zu schauen. Recht schnell bekamen wir den ersten zu sehen – Mann, war das spannend. Wir fütterten die Waldmenschen auch, und auch das war wieder ein ganz besonderes Erlebnis. Wieder sorgten sich die Guides darum, dass es ein echtes Highlight für uns wurde. Mittendrin im Dschungel an einem kleinen idyllischen Bach hatten wir eine Rast mit Reis und Obst. Danach noch eine weitere Wanderung, bei der ein Affe uns Bananen klaute.

     

    Reisender bewundert Sonnenuntergang am Bromo auf JavaNach einer erlebnisreichen Weiterreise auf Sumatra haben wir dann endlich den Bromo Vulkan auf Ost-Java erreicht. Am frühen Morgen brachen wir im Dunklen auf, um den Aussichtspunkt zu erreichen. Auf dem Weg sah man bald an die hundert Lichter der weiteren Jeeps. Oben angekommen, haben wie bereits viele weitere Reisende gesehen und spürten den kühlen Wind im Gesicht. Die Sonne versteckte sich zunächst hinter den Wolken. Den Bromo, den Batok und den ebenfalls aktiven Semeru konnten wir jedoch gut sehen. Dann kam auch die Sonne hinter den Wolken hervor – unglaublich schöner Anblick! Anschließend ging es ab durch die Savanne zum Bromo selbst, dessen Kraterrand wir ersteigen wollten. Eine Treppe führte zu ihm hinauf. Wir waren noch recht früh, so dass es noch nicht so voll war. Oben dann der Kraterschlund, aus dem Rauch aufstieg und man das kochende Wasser brodeln hören konnte. Wir liefen ein ganzes Stück den Kraterrand entlang. Wahnsinnig beeindruckend. Am Abend konnten wir zudem einem schönen Sonnenuntergang zusehen.

    Klaus K., September 2015

     

    Indonesien-Flores-Kinder.jpgInselhüpfen in Indonesien

    Auf der Basis der Rundreise „Inselhüpfen in Indonesien“ unternahmen meine Frau und ich eine einmalig schöne Reise, bei der wir keinen Tag missen möchten. Die äußerst abwechslungsreiche und erlebnisreiche Route mit vielen genussvollen Momenten führte uns von Ostjava über Bali mit Zusatztagen bis nach Flores und Komodo. Die Organisation klappte perfekt. Fahrer und Guides waren stets überpünktlich, freundlich, kompetent und äußerst engagiert und sprachen gut Englisch. Wir genossen gute bis sehr gute Hotels in Java und herrliche Strandresorts in Pemuteran und Lovina (Upgrade), hatten aber auch kein Problem mit den einfacheren Unterkünften auf Flores (immerhin warme Dusche).

    Arno M. aus Wien, Österreich, Juli 2015

     

     

    reisende-mit-komodowaran.jpgZu Besuch bei den Komodowaranen!

    Urlaub bedeutet nicht, immer ausschlafen zu dürfen. Auch die Tour nach Komodo begann schon um 5 Uhr morgens. Aber wie immer hat sich das frühe Aufstehen gelohnt. Zunächst verbrachten wir vier Stunden auf einem sehr einfachen und traditionellen Boot, das uns durch die tropische Inselwelt nach Komodo brachte. Unser junger Kapitän und sein noch jüngerer Skipper waren zwar nicht sehr gesprächig, versuchten uns aber – trotz der Sprachbarrieren – die Zeit an Bord so angenehm wie möglich zu gestalten.

    Auf Komodo trafen wir unseren ersten Guide und waren sehr beruhigt, dass die Beschreibung des Reiseveranstalters der Wahrheit entsprach: jeder Guide hatte einen Stock dabei, mit dem die Warane auf Abstand gehalten werden können. Auf einer einstündigen Wanderung fanden wir tatsächlich einen wilden Waran. Viele mehr dieser gewaltigen Echsen tummelten sich aber nahe der Ranger Station – angelockt durch den Geruch von Essen. Anschließend fuhren wir mit dem Boot zum Pink Beach, der nicht ganz so rosa schimmerte, wie es die Prospekte der Region versprochen haben. Diesen „Mangel“ machte aber die grandiose Unterwasserwelt, die wir eine Stunde lang erschnorcheln durften, mehr als wett. Nach einem einfachen, aber wieder extrem leckeren Lunch an Board ging es auch schon weiter auf die Insel Rinca, wo wir unseren Guide Ridwan und einen unglaublich niedlichen Babywaran trafen.

    Beate und Norbert N., September 2014

     

    kundin-tirtagangga-wasserpalastVon Java bis Bali: Traumhafte Erinnerungen

    Die Touren und Besichtigungen fanden wir sehr individuell und waren total begeistert, dass jeden Tag wieder etwas Neues hinzukam, was wir so bisher noch nicht gesehen hatten. Von Marktplätzen und Teeplantagen über Tempel und Vulkane bis hin zu Reisterrassen und weißem Sandstrand, immer wurde noch eins drauf gesetzt und wir waren jedes Mal von diesem abwechslungsreichen Programm überrascht.

    Die kulinarische Versorgung war ebenfalls sehr gut. Wir haben bewusst versucht, die Straßenküchen zu meiden und stets in Restaurants gegessen. Das hatte neben der Hygiene auch den Vorteil, sich nicht immer nur auf einheimisches Essen beschränken zu müssen, was zwischendurch eine nette Abwechslung war. Auch die Verständigung hat sehr gut funktioniert. Es gab eigentlich zu keiner Zeit eine Situation, in der wir mit Englisch nicht weitergekommen sind, haben uns aber natürlich in den 3 Wochen auch versucht, ein paar Brocken Bahasa Indonesia anzueignen.

    Unsere persönlichen Highlights waren ohne Zweifel die „Sea of Sands“ und der Sonnenaufgang am Bromo. So etwas Tolles hatten wir beide noch nicht gesehen und werden es noch lange in Erinnerung behalten.

    Mandy und André S., Oktober 2013

     

    kundin-fahrradausflug-ubudBali für Groß und Klein

    Die Reise war fantastisch, die vielen verschiedenen Hotels und Aktivitäten haben uns schwer begeistert. Die Frühstücksterrasse in Ubud mit Blick auf die Reisfelder hat gleich nach unserer Ankunft bereits für Entspannung gesorgt. Jede einzelne Unterkunft war etwas Besonderes: waren es die Hängematten und das Wellengetöse in Seraya, oder der Sonnenuntergang in Munduk oder die wunderbare Insel Gili Meno, wo ich endlich wieder tauchen konnte und die Kinder beim Schnuppertauchgang in 12m Tiefe Schildkröten bewundern durften. Die Schiffsreise zur Insel war schon ein Abenteuer für sich, da ein Motor ausfiel und wir so über 4 Stunden nach Gili Trawangan benötigten.
    Die Guides waren alle sehr umsichtig (vor allem in Munduk!!) und haben die Kinder mit ihrem Wissen begeistern können. Bei der Wanderung zu den Wasserfällen konnten sie so allerlei Blüten und Früchte riechen und kosten. Den Kochkurs in Seraya wollen wir ebenfalls nicht missen, v.a. auch aufgrund der freundlichen Köchin und ihrem Mann, der uns vorher den Markt gezeigt hat.
    Die Chauffeure waren ausnahmslos pünktlich, freundlich und sprachen auch ausreichend Englisch. Es hat alles wie am Schnürchen funktioniert.

    Marita W., Juli 2012

     

    ubud-arbeiten-auf-feldSymbiose zwischen Erholung und Erlebnis

    Das Tollste auf der Reise: In meinen Augen wäre es falsch einen Aufenthalt, ein Ereignis oder eine Gegend herauszuheben, der ganze Urlaub war rundum gelungen. Besonders beeindruckend fanden wir die Landschaft, die Persönlichkeit der Menschen – der Spirit der Insel hat uns in den 2 Wochen stets begleitet… Es war wirklich wunderschön, man fühlte sich wie im Paradies.

    Im Nachhinein anders: Wir würden aus heutiger Sicht in Ubud einen Tag zubuchen, es war sehr interessant und es gab noch Dinge die wir gerne gesehen hätten. Das Schlendern durch die Gässchen machte Spaß und wir hätten es gerne noch ausgedehnt. Ebenso hat uns Sanur sehr gut gefallen, wir haben nur einen Tag an unsere Reise dran gehängt, da würden wir auf jeden Fall 2 Tage buchen.

    Tagesplanungen: Sehr gut, man hat viel gesehen UND hatte genug Zeit um zu relaxen…

    Warum erlebe-fernreisen: Uns hat ihre Website angesprochen, wir wollten Individualität – keine Reisegruppen! Wir wollten das Land sehen, aber trotzdem nicht 8 Stunden Programm haben, wir finden erlebe-indonesien bietet eine Symbiose zwischen Erholung und Erlebnis.

    Irene M., September 2011

     

    Seraya-ausblick-meerDas wirkliche Bali erlebt

    Das Tollste auf der Reise: Die verschiedenen Stationen haben uns gut gefallen, dadurch hat man wirklich viel von der Insel gesehen. Bali ist so grün und schön. Wäre man nur am Strand im Hotel im Süden gewesen, hätte man das wirkliche Bali nie erlebt. Die winzigen Hotels bei der Rundreise waren sehr angenehm.

    Warum erlebe-fernreisen: Da wir nicht drei Wochen an einer Stelle verbringen wollten und uns eine Freundin von erlebe-bali erzählt hat, sind wir auf die Internetseite gegangen und waren schnell davon überzeugt, dass die Idee, sich die Reise selber mit Hilfe der Bausteine zusammen zu stellen, super ist.

    Empfehlungen: Wenn man in die Berge fährt (Munduk) kann es abends schon recht kühl werden, auch im Juli und August, daher sind eine lange Hose und ein Pullover ratsam. Sollte jemand in der Villa Arjuna in Seraya übernachten, auf jeden Fall eine Massage dort einplanen. Es war die beste, die ich je bekommen habe.

    Britta T., Juli 2011

     

    munduk-tempel-reisebericht6 Wochen Indonesien

    Wir waren 6 Wochen unterwegs und alle Bausteine waren sehr schön und individuell. Es gab viele schöne Begegnungen mit der Bevölkerung und wir haben alle Facetten von Indonesien mitbekommen. Die ganze Betreuung mit den Chauffeuren und der Transport hat immer sehr gut geklappt und war sehr angenehm. Die Bausteine waren alle sehr gut geplant und alle Unterkünfte waren sehr schön. Jedes Hotel hatte wieder andere angenehme schöne Überraschungen.
    Tipps: Auf Sumatra gibt es anscheinend Elefantentrekking, was sehr schön gewesen wäre. Auf Bali in Munduk gibt es den grössten Baum von Indonesien zu besichtigen, welcher nicht aufgeführt ist. (Per Zufall kamen wir vor Ort dazu). In Ubud würden wir den Monkey Forest im Baustein auch aufführen, denn das ist eine sehr lustige Erfahrung. Was wir auch ein bisschen vermisst haben, sind Karten und Stadtpläne von den jeweiligen Orten (Dies wäre noch ein guter Zusatzservice).
    Wir haben hier gebucht, weil wir schon gute Erfahrungen mit Erlebe Kuba hatten und weil es sehr bequem ist bezüglich der Organisation.

    Josef, April 2011

     

    seraya-koechinDer Einblick in Leben und Kultur

    Das Tollste auf der Reise war das Klima, die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Balinesen, der Einblick in Leben und Kultur, das alles hat dazu beigetragen, dass wir vom ersten Tag an abschalten und den Alltag zurücklassen konnten. Entspannung pur und das ohne Nichtstun. Und natürlich auch: die absolute professionelle Planung und Organisation der Reise: das war echt KLASSE. Vielen Dank an dieser Stelle gleich an EUCH !!
    Wir hätten im Nachhinein doch lieber noch 2 Ziele mehr eingeplant, da der von uns befürchtete Stress beim 2-3 tägigen Ortswechsel so nicht aufkam und wir damit noch mehr hätten sehen können.

    Wir hatten immer das Gefühl, absolut individuell unterwegs zu sein. UND: Die Pünktlichkeit würde ich mir in Deutschland manchmal wünschen. Unsere Fahrer waren immer mindestens 5 Minuten (eher bis zu 20 Minuten) vor dem Abfahrttermin zur Stelle.

    Wir wollten einen individuellen Urlaub auf Bali und sind bei der Suche im Internet nach entsprechenden Anbietern auf die Seite gestoßen. Und wir hatten den Eindruck, hier einen Spezialisten zu haben, der weiß, worauf es ankommt. Das hat sich dann auch tatsächlich bestätigt. Ich kann Erlebe-Indonesien nach meinen Erfahrungen nur bestens empfehlen…
    Hinweis für zukünftige Reisende: Nachdem – wer hier bucht – doch eine individuelle Reise erleben möchte, sollte man den Aufenthalt in den Touristenzentren im Süden auf ein Minimum reduzieren. Für uns war Sanur auch vom Ort her direkt ein kleiner Schock nach dem Aufenthalt in den ländlichen Regionen der Insel… Ansonsten: Das hier ist der richtige Anbieter für eine individuelle aber doch perfekt organisierte Reise in Indonesien. Wenn es mich wieder in diese Ecke der Welt zieht, werde ich das sicherlich wieder mit diesem Anbieter machen.

    Robert L., April 2011

     

    bromo-surkarta-market…viel vom wahren Leben in Indonesien gesehen und miterlebt!

    Wir fanden es super, dass wir durch die individuelle Durchführung der Reise viel vom wahren Leben in Indonesien gesehen und miterlebt haben.
    Die Tagesplanungen waren sehr gut und effektiv. Jeden Tag haben wir viel erlebt und wenn an einem Tag nur ein Transfer war oder wenn eine Fahrt von einem Ort zum nächsten Tagesziel von reichlich 100 km mehrere Stunden dauerte, gab es immer viel zu sehen, so dass uns die Zeit nie lang wurde.
    Die Transfers mit dem Auto dauerten aufgrund der Straßenverhältnisse und des vielen Verkehrs (wir waren zum Ende des Ramadan unterwegs) mitunter sehr lange, aber wir hatten immer was zu sehen und zu beobachten – herrliche Landschaft, abenteuerliche Transportmittel, mit vielen Personen beladene Busse, LKWs … Wir hatten mehrere Inlandflüge, die wir immer mit Garuda-Airlines durchgeführt haben. Diese Flüge waren super – pünktlich, sehr guter Service, Flugzeuge in einem guten Zustand – also unbedingt zu empfehlen!

    Wir reisen sehr gern individuell, aber nicht ganz auf eigene Faust. Deshalb finden wir diese Möglichkeit mit einem eigenen Fahrer und örtlichen Guides für uns sehr passend. So sieht man sehr viel von einem Land, kann Dinge unternehmen, die mit einer größeren Reisegruppe nicht möglich sind und man kann sagen, wenn man etwas gern sehen möchte und deshalb einen Stopp einlegen will.
    Der Kontakt, die Informationen und Absprachen haben sehr gut geklappt.

    Jürgen W., Oktober 2010

     

    bandung-marktDie Kombination aus Stadt, Land, Vulkan, relaxen und aktiv sein hat es ausgemacht

    Die Abwechslung während der gemachten Reise. Die Kombination aus Stadt, Land, Vulkan, Tempeln, Strand, relaxen und aktiv sein, hat es ausgemacht.

    Im Nachhinein hätten wir anders gemacht: 1.) Wir hätten wahrscheinlich die Städte in West-Java ausgelassen 2.) Wir hätten gerne etwas mehr Zeit zum aktiv sein eingeplant, z.B. ein Wandertag beim Bromo oder in Ubund. Auch „Radeln durch das Paradies“ wäre im Nachhinein spannend gewesen. Das Verhältnis zwischen eigenem Freiraum und geführten Aktivitäten war ausgewogen und stimmig. Abfahrts- und Ankunftszeiten ließen keinen Stress aufkommen. Gut gemacht!
    Tollste Unterbringung: Bei „Wälder und Inseln“. Absolut traumhafte Anlage mit super Service. Genau der richtige Ort, um sich ein paar Tage zu entspannen. Zudem: Menjangan als Tauchgebiet war für diese 4 Tage ideal. Die Tauchbasis hat solide Arbeit geleistet. Super organisiert.

    Wir waren beeindruckt von der Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit der privaten Transporte. Man gab sich oft große Mühe. Was viel ausmachen kann: die Sprachkenntnisse des Fahrers. Wir hatten meist Glück. Allerdings war es zwischen Bogor und Bandung recht schwierig dem Fahrer klar zu machen, dass wir gerne noch etwas sehen und zwischendurch mal anhalten würden. Sein Englisch (und unser Indonesisch) war einfach zu schlecht.
    Den Partner nahmen wir meist gar nicht war. Positiv aufgefallen: Als wir auf Grund eines Missverständnisses in Kalibaru Kontakt aufnehmen mussten, zeigte sich Happy Trails kooperativ und lösungsorientiert. Das Hotel glaubte wir hätten nur den kleinen Plantation Walk, gebucht/bezahlt, war aber der große. Der Partner übernahm die Verantwortung.

    Warum sind Sie mit erlebe-indonesien gereist? Aufgrund guter Referenzen durch Freunde und Bekannte von uns. – Auch wir werden Sie zukünftig unseren Freunden weiterempfehlen.

    Andreas R., September 2010

     

    kleine-BalinesinBali weit ab vom Massentourismus

    Das Kennenlernen der Insel Bali weit ab vom Massentourismus und den hektischen und chaotischen großen Orten; die wunderschöne Natur und die Freundlichkeit der Menschen zu erleben.
    Es war eine sehr gute Balance zwischen Touren/Aktivitäten und Ruhephasen; dadurch war es ein sehr entspannender Urlaub, trotzdem man immer wieder an anderen Orten war. Super!
    Die Touren waren sehr interessant und empfehlenswert; wirklich gut.
    Die Möglichkeit das Land etwas anders als Pauschaltouristen sehen zu können und in kleinen Gruppen zu reisen liegt uns sehr und genau dies haben wir hier gefunden.

    Inga W. September 2010

     

    pemuteran.schnorchelspassTraumhafte Tage in Menjangan…

    Der tollste Unterbringungsort: In Menjangan. … Absolut traumhafte Anlage mit super Service. Genau der richtige Ort, um sich ein paar Tage zu entspannen. Zudem: Menjangan als Tauchgebiet war für diese 4 Tage ideal.

    Im Nachhinein anders: 1.) Wir hätten wahrscheinlich die Städte in West-Java ausgelassen 2.) Wir hätten gerne etwas mehr Zeit zum aktiv sein eingeplant, z.B. ein Wandertag beim Bromo oder in Ubud. Auch „Radeln durchs Paradies“ wäre im Nachhinein spannend gewesen.

    Tagesplanungen: Das Verhältnis zwischen eigenem Freiraum und geführten Aktivitäten war ausgewogen und stimmig. Abfahrts- und Ankunftszeiten ließen keinen Stress aufkommen. Gut gemacht!

    Adrian R., Juli 2010

     

    balireise-tirtagangga-homestayBali Reisebericht

    Das Land und die Leute auf Bali waren das Beste an diesem Urlaub. Dieses Lebensgefühl von easy-going übertrug sich auch auf uns und somit sah man alles recht locker und war somit ziemlich tiefenentspannt.

    Im Nachhinein Anders?
    Nichts!!! Eines würde es geben, das hat aber nichts mit der gebuchten Reise zu tun. Ein paar Tage in Singapore verweilen, wäre nicht schlecht gewesen.
    Die Tagesrouten und vor allem die Guides waren ideal. Wir möchten uns hiermit auch bei Darma aus Munduk bedanken. Der beste Tourenführer auf Bali!
    Die Unterkünfte auf der gesamten Reise hatten einen sehr hohen Standard. Bis auf das Homestay, aber da liegt ja die Gewichtung nicht auf der Ausstattung der Zimmer. Die Auswahl der Hotels war 1a!

    Transfers waren Perfekt! Autos waren alle auf dem neuesten Standard. Die Fahrer waren alle überpünktlich und machten alle einen anständigen Eindruck. Selber würde ich nie auf diesen Straßen fahren wollen… Der erste Fahrer, vom Flughafen nach Ubud, wurde ein wenig später gefunden. Aber bei ca. 100 wartenden Fahrern den richtigen zu finden, war nicht so leicht. Aber da erfuhren wir die erste Herzlichkeit der Menschen. Uns wurde sofort geholfen. Somit lief alles schon fast zu perfekt auf unserer Reise……

    Tipp für Reisende: Genießen und locker machen. Alles andere ergibt sich von selbst. Die Leute helfen, wo sie nur können.

    Stefan R., Juli 2010

     

    belangan-taubenUnsere Flitterwochen…

    Das Tollste auf der Reise: Land und Leute WIRKLICH zu sehen und kennen zu lernen – authentisch, meistens fern vom Touristentrubel und Kommerz. Perfekte Flitterwochen, danke !!! 🙂

    Tagesplanung und Unterkünfte: Grundsätzlich sehr gut, Tirtagangga nicht so glücklich: Nach vierstündiger Anreise mit dem Auto war mir die Tempeltour ein bisschen zu viel für den Tag… Pemuteran und Seraya waren gut (holländischer Besitzer war genial, erlebten dort den tollsten Tag unseres ganzen Urlaubs mit Kochkurs, Mountain Tour und Abendessen mit Familenanschluss… 🙂 Reise mit eigenem Mietwagen war toll und sehr aufregend

    Warum erlebe-fernreisen?: beste Erfahrungen in Mexiko und Vietnam

    Susanne H., Juni 2010

     

    seraya-kokusnusAndere Kulturen kennen lernen

    Das Tollste auf der Reise: Die völlig andere Kultur und die Hinduistischen Rituale samt Tempel und Opferprozeduren..
    Tagesplanung war sehr gut – ohne Ausnahme

    Warum erlebe-bali?: Weil man die Pakete individuell kombinieren kann bzw. recht gute Pakete zur Vorauswahl zusammengestellt sind. Halt nicht 2 Wochen Badeurlaub in Kuta ;-).

    Empfehlungen: Hans, der nette Holländer (Unterkunft Seraya) hat eine unvergessliche Tour zu einer einheimischen Familie (Mountain Tour) im Nachmittagsprogramm, die in jedem Falle zu den Erfahrungen eines Bali-Reisenden gehört. PS: Wer Wellenrauschen gerne hört, findet wohl keinen besseren Übernachtungsort.

    Tibor B., Mai 2010

     

    munduk-gamelanmusikerDas Schönste, können wir nicht sagen

    Die freundlichen Menschen haben uns beeindruckt. Die verschiedenen Aktivitäten (radfahren, wandern usw.) haben uns das Land nähergebracht. Das tiefe Grün der Reisfelder ist uns noch vor Augen.

    An jedem Baustein hatten wir 3 Übernachtungen. So konnten wir die einzelnen Aktivitäten genießen. In Munduk haben wir noch zusätzlich eine Wanderung dazugebucht. Einfach, weil es dort so schön war. Alle Unterkünfte waren gut. Nr. 1 für uns Munduk, 2. Permuteran, 3. Ubud, 4. Lovina Beach. Alles war perfekt. Die Pünktlichkeit, der Service. Hätte nicht besser sein können.

    Bis jetzt haben wir bei Fernreisen immer auf organisierte Rundreisen gesetzt.
    Wir haben erlebe-Bali im Internet gefunden und es als gute Alternative befunden. Wir haben bei dieser Form wirklich dieses Land „erlebt“.

    Ewald S., Mai 2010

     

    ubud-zeremonieHochzeitsreise: Alles hat wunderbar geklappt

    Es war unsere Hochzeitsreise und alles hat wunderbar geklappt. Der Aufenthalt in Lovina muss nicht unbedingt sein. Wir haben keine Delphine gesehen, aber dafür Händler am Strand…

    Die Tagesplanungen waren gut organisiert und man hat auch sehr flexibel auf Änderungswünsche reagiert. alle Unterkünfte waren entsprechend den Angaben ok (Unterschiede zwischen einfachen privaten Bungalows und 5***** Hotels (selber gebucht) waren sehr reizvoll) Transport vor Ort war alles gut organisiert, Minibusse i.O., vor allem der Service beim Schiff auf dem Weg zu den Gili’s war super! Der Service der lokalen Partner warsehr angenehm, pünktlich und engagiert (selbst morgens um 5:00, als unser Bus zum Hafen nicht kam, wurde schnell reagiert und ein alternativer Fahrer organisiert, super!)

    Empfehlenswert… vor allem der Aufenthalt bei der balinesischen Familie zeigt Einblicke in die Kultur und Lebensweise (vor allem die angebotenen Massagen sollte man unbedingt annehmen (sehr günstig und super gut). In Seraya auch mal nachfragen, ob es die Möglichkeit zur Teilnahme an Ceremonies gibt (ist einfach ein tolles Erlebnis).

    Warum erlebe-bali?: Weil wir keinen 08/15-Strandurlaub in Touristen-Ghettos wollten.

    Günther R., Februar 2010

     

    munduk-wasserfall-trekkingFür mich war das Schönste,…

    …dass ich soviel von Bali gesehen habe und die Reise ohne Probleme verlief. Alle Buchungen, egal welche Art, waren optimal organisiert.

    Im Nachhinein Anders: Vielleicht etwas mehr Zeit :-))
    In Munduk war die Unterkunft absolut toll. Lovina fand ich toll, weil ich direkt am Meer war und in Balangan war es paradiesisch. Ich fand alle Unterkünfte gut, da die Beschreibung Ihrerseits ehrlich war, somit war für mich alles so, wie Sie es beschrieben haben. Ich möchte keine Unterkunft abstufen.

    Warum erlebe-bali?: Mich hat das Modulsystem angesprochen und der Inhalt und die Beschreibung auf der Webseite hat auf mich einen professionellen Eindruck gemacht, der sich auch bestätigt hat.
    Kontakt mit der Mitarbeiterin: Einfwandfrei, schnell, kompetent, informativ => RIESENKOMPLIMENT

    Angela A., Dezember 2009/Januar 2010

     

    …weitere Indonesien Reiseberichte folgen in Kürze…