Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Indonesien

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638108

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Indonesien – Das Land der Vulkane

    Grüne Reisterrassen auf der Insel Bali.

    Man kann im Hintergrund bereits die Silhouette erkennen

    Das Land Indonesien ist nicht nur der größte Inselstaat der Welt, sondern verfügt auch über so viele Vulkane wie kein anderes. Das liegt unter anderem daran, dass das Land an dem pazifischen Feuerring angrenzt. Die Naturlandschaften auf den einzelnen Inseln sind durch die Vulkane geprägt und dadurch oftmals recht gebirgig. Viele der Vulkan sind noch aktiv und werden ständig von Geologen überwacht. Viele der bekanntesten und faszinierendsten Vulkane haben wir ebenfalls im Programm. Gerne möchten wir Ihnen die Möglichkeiten nennen, um während Ihrer Reise durch Indonesien dieses einzigartige Naturspektakel zu erleben.

     

    Sumatra

    Der Sibayak Vulkan auf Sumatra.

    Der Sibayak Vulkan auf Sumatra

    Sibayak Vulkan

    Eine abenteuerliche Besteigung bietet Ihnen auch der Sibayak Vulkan. Dieser befindet sich auf der Insel Sumatra in der Stadt Berastagi. In direkter Umgebung befindet sich der Sinabung Vulkan, welcher manchmal noch zu einem Naturschauspiel wird, wenn dieser beeindruckende Aschewolken spuckt. Für die Einheimischen ist dies nichts Neues mehr. Der Aufstieg auf den Vulkan sollte mit festem Schuhwerk und ausreichend Trinkwasser erfolgen. Der Weg führt zunächst über einen steilen Asphaltweg, der später zu einem Pfad durch den Dschungel wird. Wenn Sie den Dschungel hinter sich lassen wird die Landschaft kärger, baumlos und nebelig. Sie laufen zwischen und über Felsen wo Sie gelbe Rauchwolken aufsteigen sehen. Zudem verbreitet sich ein starker Schwefelgeruch und geht mit rauschenden und zischenden Geräuschen einher. Nach circa zwei Stunden erreichen Sie den Kraterrand. Sie blicken auf Steinwüste, Schwefel- und Wasserdämpfe und können die Aussicht über das Tana Karo im Süden und Westen genießen. Die Besonderheit ist, dass Sie auch in den Krater hinein absteigen können. Dort können Sie das brodelnde Schwefelwasser in den Kraterlöchern beobachten und sich mit Hilfe von kleinen Steinbauten oder gelegten Botschaften verewigen. Zumindest bis der Krater sich wieder mit Wasser füllt.

    Höhe: 2.370 Meter
    Anstrengung: hoch
    Besonderheit: Abstieg in Krater

    Java

    Bromo Vulkan auf der Insel Java.

    Bromo Vulkan auf der Insel Java

    Bromo Vulkan

    Der Gunung Bromo liegt auf der Insel Java und gilt als einer der aktivsten Vulkane dort. Der Vulkan ist ebenfalls ein beliebtes Ziel bei vielen Touristen. Bei unserem Baustein „Brummelnder Bromo Vulkan“ werden Sie in den Genuss kommen die einzigartige Naturlandschaft zu erkunden. Zunächst werden Sie zu einem Aussichtspunkt gefahren. Es erwartet Sie eine unvergleichliche Aussicht auf die von der aufgehenden Sonne in oranges Licht getauchte Vulkanlandschaft. Anschließend fahren Sie mit dem Jeep zurück zu einem Ausgangpunkt, von wo Sie eine kleine Wanderung zum Bromo Vulkan starten. Den Krater erreichen Sie mithilfe von Treppen. Oben angekommen können Sie in den „Schlund“ des Vulkans blicken.

    Höhe: 2.329 Meter
    Anstrengung: leicht
    Besonderheit: Aussicht und Erlebnis

    Der Ijen Vulkan auf der Insel Java.

    Der Ijen Vulkan auf der Insel Java

    Ijen Vulkan

    Der Gunung Ijen ist einer der östlichsten Vulkane auf der Insel Java. Gegen vier Uhr nachts machen Sie sich auf um innerhalb anderthalb Stunden zum Eingang der Ijen Nationalparks zu gelangen. Von dort starten Sie Ihre Wanderung durch die faszinierende Vulkanlandschaft bis hin zum Kawah Ijen. Es handelt sich dabei um einen Vulkankrater mit Kratersee, an dessen Ufer Schwefel abgebaut wird. Auf dem Weg werden Ihnen immer wieder Arbeiter, welche den abgebauten Schwefel transportieren, entgegenkommen. Diese tragen das „gelbe Gold“ auf den Schultern den Berg hinunter. Nach der circa eineinhalb –stündigen Wanderung erreichen Sie schließlich den Kraterrand. Sobald die Sonne durch die Wolkendecke bricht, glänzt der türkisfarbene See und bildet einen herrlichen Kontrast zu dem eher dunklen Gestein. Nach einer Stunde machen Sie sich auf den Rückweg zum Hotel.

    Höhe: 2.799 Meter
    Anstrengung: leicht bis mittel
    Besonderheit: Schwefelabbau, Kratersee

    Bali

    Der Vulkan Batur auf der Insel Bali.

    Der Vulkan Batur auf der Insel Bali

    Batur Vulkan

    Der Batur Vulkan oder auch Gunung Batur ist im Vergleich zu dem Agung ein recht kleiner Vulkan. Nichtsdestotrotz handelt es sich bei der Besteigung des auf Bali liegenden Vulkan um ein richtiges Trekking. Bei dem Baustein „Tanz auf dem Vulkan Batur“ brechen Sie bereits früh morgens auf und machen Sie auf dem Weg zum Gipfel. Der Aufstieg dauert um die zweieinhalb Stunden und führt Sie zunächst durch ein Waldgebiet. Gerade der letzte Teil erfordert jedoch etwas mehr Anstrengung und Konzentration. Teilweise über steiles Vulkangestein und lose Vulkanasche geht es zum Gipfel des Vulkans. Oben angekommen, werden Sie bereits von der Morgendämmerung, die die umliegende Vulkanlandschaft langsam in erst grau-blaue und später leuchtend rote Töne taucht, begrüßt. Nach einem Frühstück machen Sie sich für den Abstieg startklar.

    Höhe: 1.717 Meter
    Anstrengung: mittel
    Besonderheit: Blick auf Kratersee bei Sonnenaufgang

    Der Agung Vulkan auf der Insel Bali.

    Der Agung Vulkan auf der Insel Bali

    Agung Vulkan

    Der höchste Vulkan auf Bali hat zudem auch eine spirituelle Bedeutung. So sagt man, dass die hinduistische Gottheit Shiva  dort wohnt. Das Trekking startet ebenfalls mitten in der Nacht, so dass Sie rechtzeitig zum Sonnenaufgang den Gipfel erreichen. Vom heiligen Tempel Pasar Agung, welcher auf 1.500 Metern liegt, brechen Sie zusammen mit Ihrem Guide für die Besteigung auf. Mit lediglich dem Lichtkegel der Taschenlampen geht es durch die tiefschwarze Nacht. Zunächst führt Ihr Weg Sie durch ein Waldgebiet und anschließend über sehr grobes Geröll und Gestein. Auf dem Weg nach oben begegnet man immer wieder Reisende, die die Tour aufgrund von Erschöpfung abbrechen müssen. Nach circa 4 Stunden haben Sie es geschafft und werden mit einem phänomenalen Ausblick belohnt. Mit etwas Glück können Sie sogar einen Blick auf dem Rinjani Vulkan auf der Nachbarinsel Lombok erhaschen. Nach einer Stärkung führt Sie der Weg wieder hinunter und zurück zum Hotel.

    Höhe: 3.142 Meter
    Anstrengung: hoch
    Besonderheit: Aussicht

     

    Lombok

    Der Rinjani Vulkan auf der Insel Lombok.

    Der Rinjani Vulkan auf der Insel Lombok

    Rinjani Vulkan

    Stellen Sie sich der Herausforderung und besteigen Sie den zweit-höchsten Vulkan in ganz Indonesien. Bei dem Baustein „Trekking zum Vulkan Rinjani“ führt Sie Ihr Weg durch den Gunung Rinjani Nationalpark und bietet Ihnen das einmalige Erlebnis einer mehrtägigen Vulkanbesteigung. Über mehrere Etappen bezwingen Sie den Vulkan und nächtigen in einem einfachen Zelt am Kraterrand. Hinweg über einem spektakulären Sonnenaufgang, bis hin zu einem Besuch der Warmwasserquellen oder dem faszinierenden Blick auf dem Kratersee – hier kommt jeder Abenteurer auf seine Kosten.  Nach zwei Nächten auf dem Vulkan selbst verbringen Sie eine weitere Nacht in einem Hotel in Senaru, bevor Sie Ihre weitere Reise beginnen.

    Höhe: 3.726 Meter
    Anstrengung: sehr hoch
    Besonderheit: Abenteuer

    Flores

    Der Kelimutu Vulkan auf der Insel Flores.

    Der Kelimutu Vulkan auf der Insel Flores

    Kelimutu Vulkan

    Auf Ihrer Reise auf der Insel Flores ist der Kelimutu Vulkan eines der wohl größten Highlights. Während der Fahrt von Moni nach Bajawa haben Sie die Möglichkeit sich dieses nicht entgehen zu lassen.  Den Vulkan selbst erreichen Sie innerhalb einer kleinen Wanderung, was auch für ungeübte Wanderer gut machbar ist. Das wirklich faszinierende an dem Vulkan sind die drei Vulkanseen, welche alle eine unterschiedliche Farbe haben und sich über Jahre immer wieder verändern. Die Einheimischen eines nahegelegenen Dorfes sind der festen Überzeugung, dass die Seelen der verstorbenen Dorfbewohner in die Seen wandern und dadurch die Verfärbung entsteht.

    Höhe: 1.639 Meter
    Anstrengung: gering
    Besonderheit: Vulkansee

    Wenn Sie wissen möchten wie man die verschiedenen Vulkane in eine passende Rundreise integrieren kann, sind unsere Reisespezialisten Ihnen gerne behilflich.