Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Indonesien

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638108

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Inselhüpfen in Indonesien

    Rundreise durch Indonesien - Vom Borobudur über Bali zu den Komodowaranen

    Inselhüpfen in Indonesien
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Individualrundreise
    Reisedauer: 30 Tage / 29 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Yogyakarta – Borobudur – Prambanan – Solo – Candi Sukuh – Tawangmangu – Malang – Bromo Vulkan – Kalibaru – Lovina – Tirtagangga – Ubud - Maumere - Bajawa - Inerie Vulkan - Ruteng - Labuhan Bajo - Komodo - Rinca - Sekotong - Tetebatu - Gili Meno - Sanur
    Reisepreis: € 3250,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ Tempelanlage Borobudur und Bromo Vulkan auf Java
    ✓ Wasserfälle, Königspaläste und Künstlerdorf Ubud auf Bali
    ✓ Vulkane und Bergdörfer auf der ursprünglichen Insel Flores
    ✓ Bootstour zu den Komodowaren im Komodo Nationalpark
    ✓ Weißer Strand und wogende Reisfelder auf Lombok

    Auf dieser Rundreise erkunden Sie mehrere Inseln Indonesiens. Sie beginnen auf Java, wo Sie unter anderem den Borobudur-Tempel und den spektakulären Bromo Vulkan entdecken. Anschließend unternehmen Sie ein Trekking zu den Wasserfällen bei Lovina, erkunden die Umgebung von Tirtagangga im Inselinneren Balis und besuchen die grünen Reisfelder bei Ubud. Sie reisen weiter zum ursprünglichen Flores und zum bekannten Komodo Nationalpark, wo Sie auf die Suche nach dem "Drachen" gehen. Schließlich geht es nach Lombok und zum Abschluss können Sie noch einmal die Seele an den weißen Stränden von Gili Meno baumeln lassen.

    Hinweis: Selbstverständlich können Sie diese Rundreise ganz nach Ihren Wünschen anpassen.

    Übernachtung: 26 Nächte in stimmungsvollen Hotels im Hinterland, zwischen Reisefeldern, im Wasserpalast, in einfachen Unterkünften auf dem ursprünglichen Flores und am Strand (Komfort 2-4)
    Aktivitäten: Fahrer zum Prambanam und Borobudur, Jeeptour zum Bromo, Sunrisetour am Aussichtspunkt vom Bromo, Plantagenbesuch bei Kalibaru, Trekking zu den Wasserfällen bei Lovina, Ausflug in die Umgebung von Ubud, Ausflug nach Komodo und Rinca, Fischerhafen und Fischmarkt auf Lombok, Fahrradtour bei Tetebatu, Bootstour bei Sekotong, jeweils mit einem Englisch sprechendem Guide
    Transport: per privatem Auto mit Fahrer, 1 Überfahrt mit dem Schnellboot von Gili nach Bali, 1 Überfahrt mit einem Privatboot von Lombok nach Gili, jeweils mit einem Englisch sprechendem Guide
    Mahlzeiten: 26 x Frühstück, 1 x Mittagessen in Tetebatu, 1 x BBQ Lunch in Sekotong

    • Eintrittsgelder

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Internationaler Flug, 2 Nächte im Flugzeug

    • Inlandsflug

    • Ausflug zu den Hotsprings in Lovina (ca. € 30,- p. P.)

    • Wasserpalast Tour in Tirtagangga (ca. € 60,- p. P.)

    Markt in Yogyakarta

    Der Markt in den Straßen von Yogyakarta

    Tag 1 und 2: Ankunft in Yogyakarta

    Nach Ihrem internationalen Flug landen Sie in Yogyakarta. Dort werden Sie am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gefahren. Was könnte herrlicher sein, als Ihre Reise durch Indonesien mit einem Sprung in den Swimming-Pool Ihrer Unterkunft zu beginnen? Das kleine aber gemütliche Hotel liegt etwas außerhalb der Altstadt, wodurch man von dem Verkehr nicht so viel mitbekommt. Nachmittags haben Sie die Möglichkeit die Straßen von Yogyakarta zu erkundschaften. Dies können Sie entweder zu Fuß oder auch mit einem Becak-Fahrer machen. Wir empfehlen Ihnen eine Becak-Fahrt zu unternehmen, da uns der Fahrer die versteckt-gelengenen Sehenswürdigkeiten zeigen und uns weitere Insidertipps geben konnte. An manchen Orten in der Stadt dürfen Sie den Handwerkern über die Schulter schauen und das traditionelle Handwerk bestaunen. Es kann natürlich auch sein, dass der Fahrer des Becaks etwas mit den jeweiligen Ladeneigentümer ausgemacht hat. In diesem Falle heißt es Feilschen…

    Borobudur Tempel

    Das Weltkulturerbe Borobudur

    Tag 3: Radtour zum Borobudur

    Starten Sie den Tag mit einem guten und reichhaltigen Frühstück im Hotel. Dieser Tag ist mit einer Fahrradtour zum Borobudur eher aktiv geplant. Von Ihrem Fahrer werden Sie am Hotel abgeholt und etwas weiter außerhalb der Stadt wieder abgesetzt. Bei einem Haus, welches zwischen Reiseterassen liegt, erhalten Sie Ihre Fahrräder und Helme. Auf dem Weg zum Borobudur durchqueren Sie grünen Reisterassen und machen einen Halt bei einer kleinen familiär-geführten Töpferei, wo Sie auch einmal selbst Hand anlegen dürfen. Dann führt Ihr Weg Sie weiter durch kleinere Dörfer, wo Sie von winkenden Kinder begrüßt werden. Schließlich sehen Sie die Spitzen des Borobudur-Tempels am Horizont. Dort angekommen erzählt der Guide Ihnen die im Stein dargestellten Geschichten. Oben angekommen wird Sie die Aussicht der umliegenden mystischen Hügeln, welche oft von einem Nebelschleier umhüllt sind, erwarten. Vor Ihrer Rückkehr ins Hotel werden Sie noch am Startpunkt der Fahrradtour von einer typisch indonesischen Reistafel speisen.

    Der hinduistische Prambanan-Tempel.

    Die UNESCO Welterbestätte: Prambanan-Tempel

    Tag 4: Fahrt Candi Sukuh mit Besuch des Prambanan

    Am heutigen Tag lassen Sie die lebendige aber auch charmante Stadt Yogyakarta hinter sich und reisen weiter in Richtung Osten. Auf dem Weg halten Sie unter anderem an dem bekannten Prambanan Tempel an. Anders als der bereits besichtigte Borobudur Tempel ist dies ein hinduistischer Tempel. Erkunden Sie das weitäufige Gelände und erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Hindu-Götter. Auf Ihrer weiteren Fahrt machen Sie in dem ca. 2 Stunden entfernten Surakarta, auch Solo genannt, einen weiteren Zwischenstopp. Im Zentrum der Stadt angekommen schlendern Sie über die verschiedenen Märkte, darunter auch der Antiquitätenmarkt Pasar Triwindu, welcher uns ein wenig an einem kunterbunten Flohmarkt erinnert hat. Desweiteren entdecken Sie den Sultanspalast von Solo. Vor Ort können Sie sich einen Guide nehmen, der Ihnen den noch heute von der Königsfamilie bewohnte Palast mit seinen vielen Antiquitäten, näher bringen wird. Nach Ihrem Besuch in Solo fahren Sie noch etwa 3 Stunden bis Sie Ihren Zielort „Sukuh“ erreicht haben. Es handlet sich um ein kleines Bergdorf, welches sich gerade aufgrund des erotischen Tempels „Candi Sukuh“ großer Beliebtheit erfreut. Der Tempel trägt seinen Namen durch manche Gemälden, die in den Tempel eingemeißelt worden sind. Sie werden die Nacht in einer gemütlichen Cottage mit einem Ausblick über die schlafende Stadt verbringen.

    Wanderweg in Sukuh.

    Wanderung durch die wunderschöne Natur in Sukuh

    Tag 5: Wanderung nach Tawangmangu

    Nach einem einfachen Frühstück bringt Sie Ihr Fahrer zum „Candi Sukuh“, dem erotischen Tempel, den Sie besichtigen können. Von hieraus startet dann Ihre Wanderung nach Tawangmangu. Hierfür erhalten Sie von uns eine detailierte Wegbeschreibung, die Ihnen helfen soll, auch den richtigen Weg einzuschlagen. Wir haben uns allerdings von den vielen Einheimischen leiten lassen, die am Rande des Weges Ihre Felder bestellten und haben so einzigartige Informationen über die Kultur und Landwirtschaft in diesem Teil Indonesiens erhalten. Nach Ihrer Ankunft in Tawangmangu haben Sie je nachdem wie spät es ist noch die Möglichkeit den Wasserfall zu besichtigen. Danach fahren Sie dann weiter in Richtung Osten in die Stadt Malang, wo Sie die nächste Nacht in einem einfachen aber charmanten Hotel verbringen.

    Mit dem Jeep zum Bromo

    Abenteuerliche Fahrt zum Bromo Vulkan

    Tag 6: Tour durch die „sea of sands“

    Heute können Sie entweder ausschlafen oder sich am am frühen Morgen den farbenfrohen Blumenmarkt und den exotischen Vogelmarkt in der kolonialen Innenstadt von Malang angucken. Danach geht es mit dem Fahrer nach Tumpang, einem kleinen Dorf am Rande des Bromo Nationalparks. Hier verabschieden Sie sich für die nächsten Stunden von Ihrem Fahrer und steigen in den auf Sie wartenden Jeep um. Über hügelige Landschaften und aufwendig angelegte Gemüseplantagen führt Sie Ihr Weg innerhalb von einer Stunde in den Nationalpark. Dort erwartet Sie bereits die ersten Ausleger der „sea of sands“, der mystische Sandwüste am Fuße des Bromo. Diese wurde 1982 zum Teil des Nationalparkes erklärt und bietet endlose Weiten, die sich wunderbar als Fotomotiv eignen. Der letzte Teil der Strecke zeichnet sich durch dunklen Sand aus, der weit entfernt an eine Mondlandschaft erinnert. Nach knapp zweistündiger Fahrt erreichen Sie dann Ihre einfache Unterkunft, die am Ende des Nationalparks liegt.

    Sonnenaufgang über dem Bromo Vulkan auf Java

    Sonnenaufgang über dem Bromo Vulkan auf Java

    Tag 7: Sonnenaufgang über dem Bromo

    Heute werden Sie schon gegen 3 Uhr morgens vom Personal des Hotels geweckt, damit Sie pünktlich in den Jeep steigen, der Sie zur Aussichtsplattform am Bromovulkan bringt. Diese erreichen Sie nach knapp einer Stunde Jeepfahrt und 10 Minuten Fußweg auf die Plattform. Da es um diese Uhrzeit noch recht frisch seien kann, empfehlen wir Ihnen einen warmen Pullover mitzunehmen. Nach kurzer Wartezeit wird das frühe Aufstehen dann mit einem atemberaubenden Sonnenaufgang belohnt. Tiefrot steigt die rote Sonnenkugel über das Vulkantal und weckt so eine ganz besonderer Atmophäre. Ein Anblick, den wir auf unserer Javareise nicht missen möchten! Danach geht es zurück zum Jeep. Wir empfehlen Ihnen sich das Nummernschild Ihres Jeeps zu merken, den zwischen den vielen Fahrern ist es nicht einfach den richtigen wiederzufinden. Nach kurzer Fahrtzeit erreichen Sie nun den Kraterrand des imposanten Bromovulkans. Rauchschwaden deuten daraufhin, dass es sich hierbei noch um einen aktiven Vulkan handelt. Seit dem Ausbruch im Oktober 2010 ist der Aufstieg daher nicht immer erlaubt. Ein Pfad, den Sie auch auf dem hohen Ross meistern können, führt Sie knapp eine halbe Stunde bergauf, bis Sie eine Treppe erreichen. Bewältigen Sie diese blicken Sie direkt in den Schlund des Vulkans – ein wirklich beeindruckender Blick. Sowohl für den Aufstieg, als auch am Vulkan selber eignet es sich, ein Tuch bereitzuhalten, um sich gegen die Schwefelschwaden und Vulkanasche zu schützen. Nach dem Abstieg werden Sie dann zurück zum Hotel gebracht, wo ein köstliches Frühstück auf Sie wartet. Danach machen Sie sich auf den Weg nach Kalibaru, einem kleinen Ort in Mitten von Plantagen. Wenn Sie diesen am Nachmittag erreichen, haben wir nichts weiter für Sie geplant, sodass Sie den Tag in Ruhe ausklingen lassen können. Die ruhige Lage und die atemberaubende Umgebung sind hierfür perfekt!

    Reisfelder in Kalibaru

    Saftig grüne Reisfelder wohin man sieht

    Tag 8: Wanderung in den Plantagen bei Kalibaru

    Die Umgebung und das Leben rund um Kalibaru ist noch recht urspünglich und unberührt. Heute erkunden Sie die Umgebung mit Ihrem Guide auf ganz besondere Weise. Über kleine, enge Sandwege erreichen Sie das Dorf Kalibaru, das typisch javanisch aufgebaut ist. Die geschäftige Hauptstraße bildet traditonell das Zentrum des Dorfes. Es brausen Mofas und Autos vorbei, Kinder spielen auf den Straßen und an den Straßenseiten reihen sich die Geschäfte aneinander. Die Motorengeräusche werden zwischendurch vom regelmäßgen Ruf des Muezzin begleitet. Abseits dieses quirligen Treibens geht es weiter durch Kaffeeplantagen und vorbei an sattgrünen Reisterassen. Entdecken Sie Gewürzgärten, in denen Zimt und Erdnüsse angebaut werden und erleben Sie die javanische Gastfreudnschaft bei einer Tasse Tee mit den Einheimischen.

    Bunte Opfergaben bei einer Zeremonie.

    Erleben Sie eine Zeremonie hautnah

    Tag 9: Überfahrt nach Bali

    Sie müssen sich heute bereits wieder von Java verabschieden, denn es geht heute weiter zu“Insel der Götter“ Bali. Von Kalibaru aus geht es mit Ihrem Fahrer zum Hafen von Ketapang, wo Sie auf die Fähre nach Bali steigen. Nach einer halben Start sind Sie auf Bali in Gilimanuk angekommen. Von dort aus geht Ihr Weg mit einem Fahrer weiter nach Lovina. Sie wohnen hier in einem Hotel mit Pool, das nicht weit vom Strand gelegen ist. Lovina wurde bereits vor Jahren entdeckt. Backpacker und Abenteurer haben diesen Küstenort im Norden Balis für sich entdeckt. Es gibt Tauschulen, zahlreiche Restaurants und kleine Geschäfte. Der Sandstrand ist dunkel, ist aber gut geeignet zum Schwimmen und Schnorcheln.

    Der "Secret Garden" bei Lovina

    Der „Secret Garden“ bei Lovina

    Tag 10: Trekking zum Wasserfall „Secret Garden Lovina“

    Für heute haben wir ein zwei- bis zweieinhalbstündiges Trekking in das Hinterland Lovinas für Sie geplant. Sie wandern vorbei an Reisterrassen und kleinen Dörfern und können während der Wanderung zu den Wasserfällen einfach die schöne Landschaft genießen. Dann erreichen Sie den „Secret Garden von Lovina“ – nehmen Sie doch ein erfrischendes Bad unter den insgesamt vier Wasserfällen. Zum Mittagessen wird Ihnen ein balinesisches 3-Gänge-Menü serviert. Wenn Sie mögen, können wir Ihnen für den Nachmittag gerne noch einen Ausflug zu den Hot Springs buchen. Dort kann man ganz entspannt in dem schwefelhaltigen Wasser baden. Abschließend fahren Sie zurück nach Lovina.

    Der Wasserpalast von Tirtagangga

    Nur ein kleiner Ausblick vom Wasserpalast

    Tag 11: Der Wasserpalast in Tirtagangga

    Heute führt Sie Ihre Reise nach Tirtagangga zum Wasserpalast, der durch zahlreiche Steinstatuen, kleine Steinpfade und zahlreiche, atemberaubende Brunnen geschmückt ist und so eine ganz besondere Atmosphäre verbreitet. Wenn Sie dem Pförtner sagen, dass Sie im Palast zu Gast sind, brauchen Sie keinen Eintritt zu bezahlen. Sie verbringen Ihre Nacht in einem Bungalow mit Außenbad, der inmitten des Palastgartens liegt und liebevoll eingerichtet ist. Auf Wunsch können können wir auch alternativ eine der Villen für Sie buchen. Am Nachmittag haben Sie die Gelegenheit eine Wanderung durch die Umgebung rund um Tirtagangga (optional, exklusive). Sie durchqueren das Reisfeldergebiet, klettern über kleine Deiche, besuchen traditionelle Dörfer, wo Bauern in Handarbeit ihre Felder bewirtschaften und Palmwein herstellen, den Sie mit Sicherheit auf dem Weg probieren können.

    Grüne Reisterrassen in der Nähe von Ubud

    Herrlich grün – Die Reisterrassen um Ubud

    Tag 12: Künstlerstadt Ubud

    Am Morgen reisen Sie nach dem Frühstück in die grünen Reisfelder von Ubud. Unterwegs fahren Sie durch hügelige Landschaften und haben eine Aussicht auf die ganze Insel. Nach Ankunft in Ubud beziehen Sie Ihr Bungalow inmitten der sattgrünen Reiseterassen von Ubud, über die Sie einen atemberaubenden Blick von Ihrem Zimmer aus haben. Sie können von Ihrer Unterkunft aus zu Fuß die Geschäfte der einheimischen Maler und Bildhauer erreichen und bereits einen ersten Eindruck vom Dorf bekommen und das eine oder andere Kunstwerk bewundern. Alternativ können Sie sich ins kalte Nass stürzen und ein paar Bahnen im Pool schwimmen und den Tag in Ruhe ausklingen lassen.

    Frauen transportieren Opfergaben auf dem Kopf

    Opfergaben für Zeremonien

    Tag 13: Ausflug in die Umgebung von Ubud

    Sie können den Morgen heute in Ruhe starten, bevor Sie von Ihrem Fahrer abgeholt werden um mehr von der Umgebung zu erleben. Sie besuchen einige der umliegenden Handwerksdörfer, wo Silberschmiede, Maler und Bildhauer sich niedergelassen haben, um kreativ in der einzigartigen Umgebung zu arbeiten. Auf dem Weg kommen Sie an den fruchtbaren Reiseterrassen vorbei, die sich wie ein grünes Meer über die Landschaft erstreckt. Im darunter liegenden Tal besuchen Sie zum Ende der Tour die alten Königsgräber bevor es wieder zu Ihrer Unterkunft geht, wo Sie den Sonnenuntergang bei einem kalten Getränk am Abend genießen können.

    Kinder auf Flores vor einem Holzhäuschen

    Holzhäuschen der Einheimischen

    Tag 14: Weiterreise nach Maumere

    Nach dem Frühstück fliegen Sie vom Flughafen auf Bali nach Maumere auf Flores (Inlandsflug exklusive). Ein Fahrer erwartet Sie bei Ankunft bereits am Flughafen und bringt Sie nach Moni, einem Dorf am Fuße des Kelimutu Vulkans. Ihre Fahrt führt Sie über kurvige Straßen vorbei an unberührter Natur und durch kleine Dörfer, wo Einheimische auf Ihren Feldern arbeiten. In Moni angekommen, haben Sie den Rest des Tages Zeit zum Entspannen. Ihre Unterkunft in Moni ist ein einfaches Gästehaus bei einer gastfreundlichen Familie. Dort wohnen Sie in einem einfachen Zimmer ohne Warmwasser. Gönnen Sie sich eine Tasse Tee nach der kurvigen Fahrt, legen Sie sich einen Moment hin und lassen Sie den Abend ruhig ausklingen. Am nächsten Tag startet dann die nächste Etappe Ihrer Reise.

    Zwei der drei farbigen See am Kelimutu Vulkan

    Spektakuläre verschiedenfarbige Seen am Kelimutu Vulkan

    Tag 15: Kelimutu Vulkan auf dem Weg nach Bajawa

    Bereits früh am Morgen brechen Sie in Richtung Kelimutu Vulkan auf, so dass Sie den Sonnenaufgang vom Vulkan aus betrachten können. Der Aufstieg ist nicht allzu beschwerlich und recht gut zu bewältigen, da ein ganzes Stück des Weges mit dem Auto zurück gelegt werden kann. Das letzte Stück zum Gipfel legen Sie dann zu Fuß über eine steile Treppe zurück. Oben angekommen haben Sie einen guten Blick über die drei verschieden farbigen Vulkanseen. Nach dem Aufstieg machen Sie sich mit dem Fahrer auf den Weg nach Bajawa. Auf dem Weg kommen Sie an traditionellen Dörfern vorbei, in denen Ikats, farbenfrohe Webtücher, hergestellt werden. Wenn sie Glück haben können Sie beim Weben zuschauen. sie erreichen Ihr Ziel am späten Nachmittag. Die Nacht verbringen Sie wieder in einer einfachen Unterkunft.

    Blick auf den Inerie Vulkan auf Flores

    Majestätisch ragt der Inerie Vulkan in den Himmel

    Tag 16: Wanderung am Inerie Vulkan

    In Bajawa starten sie heute Ihre Wanderung entland des Fußes des Inerie Vulkans. Sie durchwandern üppige Bambuswälder und kommen an traditionellen Dörfern vorbei, in denen die Einheimischen bis heute Ihre Traditionen und Gebräuche lebendig halten. Hier werden noch Opfer für die Besänftigung der Geister erbracht. Sie erleben das ursprüngliche Flores hier mehr als irgendwo anders. Nachmittags erreichen Sie die Warmwasserquellen von Soa. Dort wo das 40 Grad heiße Quellwasser mit einem kalten Bach zusammenfließt, lässt es sich zum Entspannen gut aushalten. Am Abend geht es zurück nach Bajawa, wo Sie eine weitere Nacht verbringen.

    Die Weiten Flores.

    Die Weiten Flores

    Tag 17: Weiterfahrt nach Ruteng

    Heute fahren Sie von Bajawa nach Ruteng. Unterwegs kommen Sie an abgelegenen Gebieten vorbei und können ab und zu ein Stück zu Fuß gehen. So können Sie alles in aller Ruhe auf sich wirken lassen und die wechselnden Aussichten genießen. Der Fahrer kann Sie ein Stück weiter wieder aufgabeln. Sie fahren beispielsweise ein Stück entlang der Südküste, wo Sie den Wind, der über den dunklen vulkanischen Sand weht, spüren können. Ich hatte oft kleine Süßigkeiten in meiner Tasche, um es an die Kinder zu verteilen. Sie finden es alle super spannend und rennen gleich auf Sie zu. Sie erreichen am Nachmittag Ruteng. Sie haben Zeit den Ort zu Fuß zu entdecken und den lebhaften Markt zu durchstreifen, auf dem bunte, bestickte Sarongs angeboten werden. Sie übernachten in einem der besten Hotels in Ruteng, wieder eine schlichte Unterkunft.

    Blaues Meer am Strand von Labuhan Bajo

    Erholung am Strand von Labuhan Bajo

    Tag 18: Fischerort Labuhan Bajo

    Von Ruteng fahren Sie heute den Berg hinunter bis zum Küstenort Labuhan Bajo, der in einer ruhigen Bucht liegt. Nach der Fahrt hben Sie den Rest des Tages zur freien Verfügung. Sie wohnen in einem charmanten Bungalow mit Meerblick und einem Pool. Machen Sie eine kleine Erkundungstour durch den Ort, springen Sie kurz in den Hoteleigenen Pool oder genießen Sie einfach ein kühles Getränk mit Blick auf den Komodo Nationalpark. Hier können Sie einen atemberaubenden Sonnenuntergang mit Aussicht auf die kleinen Inseln zwischen Flores und Komodo genießen.

    Komodowaran im Komodo Nationalpark

    Der „Drache“ auf Komodo

    Tag 19: Ausflug zu Komodo und Rinca

    Sie fahren in einem kleinen Fischerboot, mit dem Sie heute das Gebiet erkunden und bei den Inseln Komodo und Rinca anlegen. Die Insel Komodo ist die bekannteste aufgrund der Drachen. Zusammen mit einem Ranger erkunden Sie das Gebiet. Sie gehen durch die trockene Landschaft und versuchen, die Komodowaranen zu sichten. In der Paarungszeit ist es schwieriger sie zu finden, aber der Ranger gibt sich alle Mühe, Ihnen den Vierfüßer in seiner natürlichen Umgebung zu zeigen. Weil die Warane geschützt sind, trägt der Ranger nur einen Stock mit einem t-förmigen Kreuz am Ende. Hiermit hält er die Warane auf Abstand. Ein Besuch auf Komodo ist nicht gefährlich, aber passen Sie trotzdem auf. Der Biss eines Warans ist wegen der Millionen Bakterien tödlich.

    Rinca ist die zweitgrößte Insel des Nationalparks Komodo. Die Landschaft ist hier grüner und hügeliger als auf Komodo. Auch hier können die Liebhaber mit einem Führer eine zweistündige Wanderung mit wunderschönen weiten Aussichten über das Meer und die Insel machen. Mit ein bisschen Glück sehen Sie außer der Waranen auch wilde Pferde, Hirsche, Büffel und Affen. Obwohl Rinca weniger bekannt ist als Komodo, ist die Chance einen Waran zu sehen hier viele größer. Nach diesen abenteuerlichen Exkursionen durch den Komodo Nationalpark, der von vielen Reisenden als Höhepunkt ihrer Indonesien Reise erlebt wird, fahren Sie zurück nach Labuhan Bajo und verbringen eine weitere Nacht in dem angenehmen Öko Lodge Hotel. Nach der Flores-Reise, bei der Sie in schlichten Hotels übernachteten, ist es hier etwas luxuriöser.

    Pool für eine kleine Abkühlung in Sekotong.

    Pool für eine kleine Abkühlung in Sekotong

    Tag 20: Weiterreise über Denpasar nach Mataram (Lombok)

    Heute fliegen Sie von Labuhan Bajo über Denpasar nach Mataram auf Lombok (Inlandsflug exklusive). Wenn Sie mit dem Flugzeug auf Lombok ankommen, erwartet Sie ein Fahrer und bringt Sie in ca. 90 Minuten nach Sekotong. Sekotong ist ein noch unbekannter Ort mit weiten, weißen Stränden und einem Korallenriff vor der Tür. Eine tolle Gelegenheit die Unterwasserwelt im Urlaub Indonesien kennenzulernen! Sie übernachten heute in einem komfortablen Hotel mit Pool am Strand. Vom Hotelrestaurant aus blicken Sie auf das smaragdgrüne Meer.

    Strand auf Lombok

    Weitläufiger Strand auf Lombok

    Tag 21: Bootstour zu den Gili Inseln

    Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und zum Tawun Beach gebracht. Von dort aus unternehmen Sie eine Bootstour zu paradiesischen Gili Inseln. Sie erkunden bei Gili Kedis beim Schnorcheln die bunte Unterwasserwelt und genießen im Anschluss ein Sonnenbad am Strand. Anschließend stärken Sie sich auf Gili Sudak bei einem schmackhaften BBQ-Lunch. Letzte Station ist Gili Nanggu. Nach einem erneuten Schnorchelstopp fahren Sie am späten Nachmittag zurück nach Tawun Beach und werden zu Ihrem Hotel in Sekotong gebracht. Dort lassen Sie den Tag gemütlich ausklingen.

    Unterkunft umringt von Reisfeldern in Tetebatu

    Die Unterkunft in den Reisfeldern

    Tag 22: Fahrt zum grünen Tetebatu

    Sie fahren heute in Richtung Tetebatu.  Das kleine Dorf liegt am Rande des Rinjani Vulkanmassivs und wird vor allem von Naturliebhabern besucht, die in der grünen, von Reisfeldern, Kaffee- und Tabakplantagen geprägten Umgebung wandern möchten.

    Sie übernachten in einem recht einfachen, dafür umso authentischeren Bungalow zwischen den Reisfeldern. Uns hat vor allem die Lage der Unterkunft inmitten der Natur überzeugt.

    Mit dem Rad durch Tetebatu

    Mit dem Rad durch Tetebatu

    Tag 23: Fahrradtour zum Wasserfall

    Nach dem Frühstück werden Sie von einem lokalen Guide zum Startpunkt Ihrer Radtour gebracht. Mit dem Fahrrad geht es durch die Bergregion von Tetebatu. Sie fahren entlang grüner Reisfelder und passieren kleine, authentische Dörfer. Nutzen Sie die Gelegenheit und kaufen Sie sich bei einem Marktbesuch ein paar frische Früchte als Proviant. Die letzten Kilometer bis zum Wasserfall legen Sie zu Fuß zurück. Sie wandern durch den grünen Dschungel und beobachten mit etwas Glück Affen, die sich von Baum zu Baum schwingen. Nach einem Mittagessen bringt Sie ein Fahrer zurück in Ihr Hotel in Tetebatu. Den Rest des Tages haben Sie zur freien Verfügung.

    Der weiße Sandstrand der Gili Inseln

    Herrlich frei… So fühlt sich Urlaub an!

    Tag 24: Überfahrt nach Gili Meno

    Sie reisen heute von Tetebatu zur ruhigen und ursprünglichen Insel Gili Meno, in der die tropisch weißen Strände locken und man herrlich schnorcheln kann. Sie wohnen in einem stimmungsvollen Bungalow in der Nähe des Strandes. Es sind verschiedene weiße Strände in der Nähe gelegen, die zum faulenzen und Sonnenbaden einladen. Machen Sie doch einen kleinen Spaziergang um die gesamte Insel in kurzer Zeit zu erkunden. An der Südseite der Insel werden wunderschöne Ikat Hängematten verkauft. Die können Sie auf Gili Meno gut gebrauchen.

    Strand auf Gili Meno

    Paradiesstrand auf Gili Meno

    Tag 25 und 26: Entspannen oder schnorcheln auf Gili Meno

    Es gibt auf der Insel unterschiedliche, schöne Schnorchelspots. Man kann auch mit dem Boot zu den anderen Inseln (Gili Air und Gili Trawangan) gelangen. Hier gibt es auch viele Korallengebiete. Die äußerste Insel Trawangan hat an der Innenseite vielleicht die schönsten Strände. Eine schöner Platz für einen „Schwimmlunch“. Und dann schnell wieder weg, denn auf der Insel gibt es viele Backpacker, die die Insel am Ende Ihrer Lombok-Reise besuchen.

    Speeboot auf dem Meer vor Nusa Lembongan.

    Mit dem Speedboot nach Nusa Lembongan

    Tag 27: Mit dem Schnellboot nach Bali

    Heute ist es wieder Zeit, zurück nach Bali zu reisen. Per Boot, Auto und Flugzeug reisen Sie zurück zum Startpunkt Ihres Urlaubs. In Denpasar werden Sie am Flughafen abgeholt und zu einem Resort am Strand von Sanur gebracht. Sanur hat schöne Strände, auf denen man sowohl Einheimischen als auch Touristen begegnet. Im Gegensatz zu einem großen Teil von Bali haben die Strände hier keinen dunklen, vulkanischen Sand. Ansonsten ist es ein angenehmer Ort mit zahlreichen Geschäften und Restaurants.

    Sonnenuntergang am Strand von Sanur

    Genießen Sie Ihren letzten Strandtag!

    Tag 28 und 29: Rückflug nach Europa

    Heute ist es wieder Zeit, zurück nach Bali zu reisen. Mit einem schnellen Katamaran reisen Sie zurück zum Startpunkt Ihrer Indonesien Touren. In Padangbai werden Sie abgeholt und zum Strand von Sanur gebracht. Ihre letzte Nacht verbringen Sie in Sanur am Strand , wo neben den Touristen auch Einheimische anzutreffen sind. Die Strände sind hier im Vergleich zu den anderen Stränden Balis nicht dunkel-vulkanisch geprägt, sondern haben einen weißen Sand und es gibt viele Möglichkeiten zum Shoppen und Schlemmen. Heute fliegen Sie zurück nach Europa und landen am 30. Tag.