Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Indonesien

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638108

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Indonesien: grün, grüner, am grünsten

    Indonesien Rundreise - Von Westjava über den Bromo Vulkan in Richtung Osten nach Bali

    Indonesien: grün, grüner, am grünsten
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Individualrundreise
    Reisedauer: 21 Tage / 20 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Jakarta – Bogor – Bandung – Yogyakarta – Borobudur – Prambanan – Solo – Candi Sukuh – Tawanmangu – Malang – Bromo Vulkan – Kalibaru – Lovina – Ubud – Tirtagangga - Balangan
    Reisepreis: € 1850,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ Besuch im botanischen Garten von Bogor
    ✓ Ausgedehnte Teeplantagen und Reisfelder auf Java
    ✓ Mit dem Rad zur buddhistischen Tempelanlage Borobudur
    ✓ Wanderung zu verborgenen Wasserfällen im Norden Balis
    ✓ Künstlerdorf Ubud: Kultur und Reisfelder
    Hinweis: Unseren Routenvorschlag passen wir gerne an Ihre Vorstellungen an.

    Sie beginnen Ihre Rundreise auf Java, wo Sie unter anderem das UNESCO Weltkulturerbe Borobudur-Tempel und den spektakulären Bromo Vulkan entdecken. Nach einem Besuch in den Plantagen reisen Sie weiter nach Bali. Hier besuchen Sie die Wasserfälle in der Nähe von Lovina, das einzigartige Landesinnere um Tirtagangga und die sattgrünen Reisfelder bei Ubud. Dann wird es Zeit für das ursprüngliche Flores und den Komodo Nationalpark, wo Sie auf die Suche nach dem "Drachen" gehen. Weiter geht es nach Lombok mit seinen ursprünglichen Dörfern. Zum Abschluss lassen Sie die Seele an den weißen Stränden von Gili Meno baumeln.

    Hinweis: Unseren Routenvorschlag passen wir gerne an Ihre Vorstellungen an.

    Übernachtung: 18 Nächte in stimmungsvollen Cottages in den Reisfeldern, in einem Tal, in den Hügeln und am Strand (Komfort 2-4)
    Aktivitäten: Ausflug in Bogor, Ausflug in die Umgebung von Bandung (montags keine Teeplantage), Radtour zum Borobudur, Fahrt zum Prambanan, Jeeptour zum Bromo, Sunrisetour am Aussichtspunkt vom Bromo, Ausflug zu Plantagen in Kalibaru, Trekking zum Wasserfall bei Lovina, Ausflug in die Umgebung von Ubud, jeweils mit einem Englisch sprechendem Guide
    Transport: Privattransfer im PKW mit Englisch sprechendem Fahrer
    Mahlzeiten: 18 x Frühstück
    • Eintrittsgelder

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Internationaler Flug, 2 Nächte im Flugzeug

    • Ausflug zu den Hotsprings in Lovina mit einem Englisch sprechenden Guide

    • Wasserpalast-Tour in Tirtagangga mit einem Englisch sprechenden Guide

    • Gerne planen wir Ihnen für Ihre komplette Rundreise oder Ihren Aufenthalt auf einzelnen Inseln einen Deutsch sprechenden Guide ein. Sprechen Sie uns hierzu gerne an.

    Hotelpool in Bogor.

    Ein Pool bietet Ihnen eine kühle Erfrischung

    Tag 1 und 2: Ankunft in Jakarta und Weiterfahrt nach Bogor

    Direkt nach der Ankunft auf dem Flughafen von Jakarta reisen Sie Richtung Osten zu dem Städtchen Bogor, das von zwei Vulkanen umgeben ist. Die Fahrt dauert etwa zwei Stunden bis Sie sich in einem kühleren Klima wiederfinden, denn Bogor liegt auf 270 Metern Höhe. Es ist dort viel angenehmer als in Jakarta, weshalb auch viele Indonesier aus der Stadt gerne dort verweilen. Das kann man vor allem an Sonntagen merken, da die meisten Indonesier an diesem Tag Zeit haben, um einen Ausflug im eigenen Land durchzuführen. Das gemütliche Guesthouse in Bogor hat einen Innenhof mit tropischen Pflanzen und einen Brunnen. Auf der Terrasse wird morgens das Frühstück serviert und Sie können abends das indonesische Essen kosten. Während Sie Ihr Essen genießen, wird der tropische Garten beleuchtet, was eine romantische Stimmung und Atmosphäre erzeugt. Die Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet und mit allen Annehmlichkeiten, wie zum Beispiel Klimaanlage, ausgestattet. Der ideale Startpunkt Ihrer Reise.

    See im Botanischen Garten in Bogor.

    Gehen Sie auf Entdeckungstour im Botanischen Garten in Bogor

    Tag 3: Ausflug zu den Sehenswürdigkeiten

    Heute werden Sie von Ihrem Guide abgeholt, welcher Sie zu einer Tour ins Zentrum der Stadt begleitet. In den vergangenen Jahren hat sich Bogor stetig weiterentwickelt und hat sich mittlerweile zu einer pulsierenden und lebendigen Stadt gemausert. Trotz der Größe verfügt Bogor über viele gemütliche und ruhigere Viertel, welche man zu Fuß erkunden kann. Über einen kleinen Pfad und eine Fußgängerbrücke gelangen Sie zum etwas tiefergelegenen Fluss. Am dortigen Ufer befindet sich eine lokale Werkstatt wo die sogenannten „Wayang Puppen“ hergestellt werden. Die handgemachten Holzpuppen erzählen die Geschichte von Ramayana. Sie werden von dem Besitzer der Werkstatt freundlich empfangen. Ebenso wird er Ihnen zeigen, wie die Puppen genau hergestellt werden. Der botanische Garten von Bogor, welcher sich aufgrund der zahlreichen Arten tropischer Pflanzen zu einem der Highlights von Bogor gemausert hat, ist sicherlich auch einen Besuch wert. Am Nachmittag werden Sie wieder in Ihr gemütliches Hotel gebracht.

    Mann in grüner Teeplantage.

    Schon einmal hüftoch im Tee gestanden?

    Tag 4: Weiterreise nach Bandung

    Auf dem Weg von Bogor nach Bandung liegen ausgedehnte Teeplantagen und Reisfelder. Der Weg, der über den 1.500 Meter hohen Puncak Pass führt, lässt Sie die malerischsten Landschaften Javas auf Ihrer Indonesien Rundreise erkunden. Bandung ist eine schnell wachsende Stadt. Früher wurde diese Stadt das ‚Paris von Java‘ genannt, wegen der breiten Boulevards und den stilvollen Häusern. In der Stadt gibt es noch immer viele alte Gebäude aus der Kolonialzeit, welche aber leider nicht alle vollständig wieder in Stand gesetzt wurden. Wir haben uns für eine charmante Unterkunft im Zentrum von Bandung entschieden. Am Nachmittag und am Abend haben Sie Zeit für eigene Erkundungen in der Stadt. An der Rezeption können Sie eine Karte der Stadt bekommen und durch die Straßen schlendern. Erkunden Sie zum Beispiel das Gedung Sate Gebäude oder auch die Jalan Cihampelas. Der letztere Ort ist auch bekannt als die ‚Jeans‘ Straße, was den vielen Schneider- und Kleiderläden zu verdanken ist.

    Einheimische Teepflückerin mit Reisendem

    Treffen mit einer Teepflückerin

    Tag 5: Ausflug in die Umgebung von Bandung

    Die interessantesten Sehenswürdigkeiten von Bandung liegen hauptsächlich außerhalb der Stadt im vulkanischen Berggebiet. Ihr Guide wartet vor Ihrem Hotel auf Sie und begleitet Sie zunächst zum örtlichen Wasserfall Maribaya. Insbesondere am Wochenende findet man dort viele Familien, welche der Stadt entfliehen möchten. Es kann durchaus sein, dass Sie sich zur Hauptattraktion entwickeln, da viele Einheimische ein Foto mit Ihnen machen möchten. Nachdem Sie den Wasserfall bestaunt haben, geht es weiter zu einer lokalen Teefabrik, welche montags jedoch geschlossen hat. Gegen eine kleine Spende erhalten Sie eine kleine privatgeführte Tour durch die Fabrik. Während der Tour sehen Sie, wie die kleinen Blätter von den Plantagen in die Fabrik kommen. Ebenso die einzelnen Herstellungsprozesse werden Ihnen erläutert. Anschließend werden Sie zurück nach Bandung gefahren, wo Sie die Stadt am restlichen Tag eigenständig erkunden können. Die heutige Nacht werden Sie erneut in Ihrem Hotel im Zentrum der Stadt Bandung verbringen.

    Aussicht auf grüne Natur bei Zugfahrt.

    Entspannter Blick auf die Landschaft bei der Zugfahrt

    Tag 6: Zugfahrt von Bandung nach Yogyakarta

    Die Weiterreise nach Yogyakarta legen Sie mit dem indonesischen Zug zurück. Auf Ihrer Fahrt kommen Sie an wunderschönen Naturgebieten und kleinen Dörfern vorbei. Die Fahrt ist ein einmaliges Erlebnis, wodurch Sie Indonesien noch viel echter und lebendiger spüren können als mit einem Inlandsflug Wir empfehlen, sich trotz des schläfrigen monotonen Geräusches wach zu halten und die atemberaubende Schönheit Indonesiens zu bewundern. Am frühen Abend erreichen Sie den Bahnhof von Yogyakarta. Dort werden Sie bereits von Ihrem Fahrer, welcher Sie zu Ihrem Hotel fährt, erwartet. Das Hotel in dem Sie nächtigen, ist etwas außerhalb der Altstadt und verfügt über einen Swimmingpool, der zum Abkühlen einlädt. Die Zimmer sind gepflegt und gemütlich eingerichtet.

    Becakfahrer in den Straßen von Yogyakarta.

    Freundliche Begegnungen auf Ihrer Reise durch Java

    Tag 7: Freier Tag in Yogyakarta

    Heute haben Sie Zeit die Straßen von Yogyakarta eigenständig zu erkunden. Vor dem Hotel warten zahlreiche Becak-Fahrer, die Ihnen die Stadt näher bringen möchten. Vom Radtaxi aus können Sie die Stadt und die dortige Atmosphäre entspannt und in Ruhe genießen. Sie fahren durch die kleinen Gassen und erkunden somit auch die etwas unentdeckteren Orte in Yogyakarta. Der Fahrer kennt die Stadt sehr gut und weiß wo die versteckten Sehenswürdigkeiten liegen. So werden Sie unter anderem auch die verschiedenen Batik-Werkstätten erkunden. An manchen Stellen in der Stadt können Sie den Handwerkern über die Schulter schauen und das Fingergeschick beobachten. Es kann jedoch sein, dass der Fahrer bereits etwas mit den Ladeneigentümern ausgemacht hat, so dass Sie etwas mehr bezahlen müssen. Das Feilschen ist hier durchaus angebracht. Sie können auch der Hofstraße von Yogyakarta einen Besuch abstatten. Das ist die Malioboro. Hier finden Sie viele Geschäfte und es herrscht Hochbetrieb.

    Fahrradgruppe auf dem Weg zum Borobudur.

    Auf geht es zum bedeutenden Borobudur-Tempel

    Tag 8: Radtour zum Borobudur

    Ihr Tag beginnt mit einem Frühstück in Ihrem Hotel. Hier sollten Sie ordentlich zuschlagen, da der Tag recht aktiv gestaltet ist. Vor Ihrem Hotel werden Sie abgeholt und etwas außerhalb der Stadt gefahren. Dort zwischen den Reisefeldern werden Sie Ihre Fahrräder entgegennehmen. Anschließend beginnen Sie die Fahrradtour. Sie radeln vorbei an Plantagen mit Bananenstauden und an kleineren Dörfern, wo Sie Kinder aufgeregt grüßen werden. Nachdem Sie eine kleine Tofufabrik und eine Töpferei besichtigt haben, erreichen Sie gegen Mittag den Borobudur-Tempel. Dort angekommen, können Sie die Fahrräder abstellen und die weitläufige Anlage besichtigen. Auf dem Weg zur Spitze des Tempels wird Ihnen Ihr Guide einiges über die Geschichten erzählen, welche durch die jeweiligen Steine ausgedrückt werden. Sobald Sie die Spitze erreicht haben, setzen Sie sich zwischen die heiligen Stupas und genießen die atemberaubende Aussicht auf mystische Hügel, welche oft von einem dünnen Nebelschleier umhüllt werden. Nachdem Sie am Startpunkt ein typisch indonesisches Mittagessen zu sich genommen haben, fahren Sie zurück zu Ihrem Hotel, wo Sie den Abend entspannt ausklingen lassen können.

    Der hinduistische Prambanan-Tempel.

    Die UNESCO Welterbestätte: Prambanan-Tempel

    Tag 9: Fahrt nach Prambanan, Solo und Candi Sukuh

    Das farbenfrohe Yogyakarta lassen Sie heute hinter sich, um in Richtung Osten aufzubrechen. Der erste Halt auf Ihrer Fahrt ist ein Besuch des Prambanan Tempel. Anders als der Borobudur ist dies ein hinduistischer Tempel. Schlendern Sie zwischen den acht Tempeln und entdecken Sie die unterschiedlichen Hindu-Götter. Wieder auf der Straße fahren Sie circa zwei Stunden nach Surakarta, auch Solo genannt. Der Fahrer bringt Sie zum Kraton mitten im Zentrum der Stadt. Sie können vor Ort auch einen Guide nehmen, der Sie durch den Palast begleitet, der noch immer von der königlichen Familie bewohnt wird. Heute hat die Familie keinen politschen Einfluss mehr, sie sind Geschäftsleute. Gegenüber vom Kraton ist der berühmte Antiquitätenmarkt Pasar Triwindu, welcher uns an einen großen Flohmarkt erinnert hat. Schlendern Sie ein wenig über den Markt, vielleicht finden Sie auch ein paar Souvenirs. Im Anschluss an Ihren Besuch in Solo fahren Sie ungefähr vier Stunden bis Sie Sukuh erreicht haben. Das kleine Bergdorf ist besonders durch den „Candi Sukuh“ Tempel bekannt. Der Tempel wird aufgrund der Zeichnungen in den Steinen auch oft als der „erotische Tempel“ bezeichnet.

    Wanderweg in Sukuh.

    Wanderung durch die wunderschöne Natur in Sukuh

    Tag 10: Wanderung nach Tawangmangu

    Die Wanderung, die heute geplant ist, führt Sie entlang einer noch recht ursprünglichen Route auf Java. Die Route beginnt an einem Tempel und führt durch eine hügelige Landschaft in Richtung Tawangmangu, wo der Fahrer an einer Straße auf Sie wartet. Sie erhalten von uns eine Routenbeschreibung, sodass Sie den Weg finden können. Unterwegs kommen Sie an Plantagen vorbei, an denen Karotten, Paprika und grüne Bohnen angebaut werden. Wir wurden überall freundlich empfangen und uns wurde der Weg zum nächsten Dorf genauer erläutet. Wenn Sie in Tawangmangu angekommen sind, geht es wieder weiter Richtung Osten. Wenn Sie noch genügend Zeit haben, besichtigen Sie auch noch einen nahe gelegenen Park, welcher uns mit verschiedenen Skulpturen und einem Wasserfall begeistert hat. Mit dem Auto fahren Sie weiter in die große Stadt Malang. Heute Abend übernachten Sie in einem einfachen, aber charmanten Guesthouse.

    Jeep in der Vulkanlandschaft.

    Holprige und aufregende Jepptour durch die Vulkanlandschaft

    Tag 11: Fahrt Malang – Bromo

    Sie können heute frei entscheiden, ob Sie sich vor der Fahrt zum Bromo Vulkan noch die Stadt in Malang anschauen möchten. Wir fanden vor allem die kolonialen Gebäude und die verschiedenen, farbenfrohen Märkte sehr sehenswert. Sagen Sie einfach Ihrem Fahrer vorher Bescheid, dann holt dieser Sie rechtzeitig ab, um noch eine Stadtbesichtigung zu machen. Sie fahren bis zu dem Ort Tumpang, wo Sie in einen geländetauglichen Jeep umsteigen. Hiermit fahren Sie durch die so genannte „Sea of Sands“, eine Vulkanwüste, die am Fuße des Bromo Vulkans gelegen ist. Schon im Jahr 1982 wurde dieses Relikt uralter Vulkane zum Nationalpark erklärt. Uns hat die Region vor allem an eine Mondlandschaft erinnert. Während der Fahrt können Sie Ihren Fahrer natürlich um den einen oder anderen Fotostopp bitten. Nach circa zwei Stunden im Jeep erreichen Sie das einfache, landestypische Hotel. Den Rest des Tages können Sie noch etwas entspannen, bevor Sie am nächsten Tag die Sunrisetour zum Bromo starten.

    Sonnenaufgang am Bromo Vulkan.

    Sonnenaufgang am Bromo Vulkan

    Tag 12: Sunrisetour Bromo

    Am heutigen Tag werden Sie bereits sehr früh aufstehen, da Sie gegen 4.00 Uhr abgeholt werden zur Sunrisetour. Wir empfehlen eine Taschenlampe und einen dicken Pullover mitzunehmen, da es zu dieser Uhrzeit auf dem Vulkan noch recht kalt sein kann. Das frühe Aufstehen lohnt sich jedoch, wenn Sie die atemberaubende Aussicht bestaunen, wenn die Sonne über dem Tal zum Vorscheinen kommt. Wenn die Sonne aufgegangen ist, machen Sie sich wieder auf den Rückweg zum Auto und fahren zurück zu Ihrer Unterkunft. Hier können Sie sich noch etwas frisch machen und frühstücken, bevor es weiter geht.

    Nach dem Frühstück fahren Sie heute noch weiter bis nach Kalibaru. Die meiste Zeit fahren Sie über kurvige Straßen durch die Berge. Sie erreichen Ihr Tagesziel am späten Nachmittag und haben den restlichen Tag zur freien Verfügung. Am Bromo haben Sie auch die Möglichkeit bis zum Krater des Vulkans aufzusteigen, wenn noch genug Zeit bleibt. Seit dem Ausbruch des Bromos im Jahr 2010 gibt es hier noch vereinzelt Aschewolken, so dass der Aufstieg jedoch nicht immer erlaubt ist.

    Guide erklärt alles Wissenswerte.

    Lernen Sie von Ihrem Guide alles Wissenswertes über Gewürze und Kräuter

    Tag 13: Besichtigung der Plantagen in Kalibaru

    Heute machen Sie eine geführte Wanderung durch die Plantagen in der Umgebung von Kalibaru. Der englisch sprechende Guide erzählt Ihnen von den Produkten, die hier angebaut werden. Es ist beeindruckend, wie gut die Einheimischen sich mit der Natur auskennen. Pflanzen und Obst werden beispielsweise als Shampoo und Medizin eingesetzt. Sie kommen durch eine Kaffeeplantage und sehen wie Kakao, Gummi und Nelken (für Zigaretten) angebaut werden. Außerdem besuchen Sie heute eine Fabrik, in der Gummi hergestellt wird. Ihr komfortables Hotel, gelegen in einem kleinen Bergdorf, hat einen Swimmingpool. Die Zimmer liegen um einen interessanten Garten mit verschiedenen Pflanzen und Baumsorten, von denen sowohl die lateinischen als auch die indonesischen Namen angegeben werden. In der Nähe liegen Ställe, in denen deutsche Kühe untergebracht sind. Genießen Sie die schöne Umgebung und erkunden Sie das kleine Dorf. Es ist nicht viel los, was durchaus auch seinen Charme besitzt.

    Bunte Opfergaben bei einer Zeremonie.

    Erleben Sie eine Zeremonie hautnah

    Tag 14: Überfahrt nach Bali

    Es ist heute Zeit, sich von Java zu verabschieden, denn die abwechslungsreiche Insel Bali steht auf dem Programm. Von Kalibaru aus fahren Sie mit dem Auto nach Ketapang. Dort legt die Fähre nach Bali ab. Die Überfahrt dauert etwa eine halbe Stunde. Auf Bali angekommen, fahren Sie weiter nach Lovina, wo Ihr Fahrer Sie absetzt. Der Küstenort Lovina im Norden von Bali bietet weitaus weniger Trubel als der touristische Süden und eignet sich daher als guter Erholungsort. Dieser Ort wurde bereits vor Jahren von Backpackern und Abenteurern entdeckt und hat sich zu einem angenehmen Strandort mit vielen kleinen Restaurants, Läden und Tauchschulen entwickelt. Der Strand von Lovina ist von seiner natürlichen Beschaffenheit her eher dunkel. Jedoch kann man hier gut schwimmen und gut schnorcheln. Bekannt ist Lovina vor allem wegen der Delfine, die sich vor der Küste tummeln. Unser Hotel liegt nur ein paar hundert Meter entfernt vom Strand und bietet Ihnen einen Swimmingpool, welcher wirklich zum entspannen einlädt.

    Der "Secret Garden" bei Lovina

    Der „Secret Garden“ bei Lovina

    Tag 15: Trekking zum Wasserfall „Secret Garden Lovina“

    Für den heutigen Tag haben wir ein zwei- bis zweieinhalbstündiges Trekking in das Hinterland von Lovina für Sie geplant. Sie kommen vorbei an kleinen Dörfern und Reisterrassen – genießen Sie während der Wanderung zum Wasserfall einfach die malerische Landschaft. Dann erreichen Sie den „Secret Garden“, hier befinden sich vier Wasserfälle, in denen Sie sich beim Schwimmen erfrischen können. Zum Mittagessen genießen Sie ein balinesisches 3-Gänge-Menü. Am Nachmittag ist nichts weiter geplant. Wenn Sie möchten, buchen wir Ihnen einen Ausflug zu den Hot Springs. Dort kann man ganz entspannt in dem schwefelhaltigen Wasser baden. Im Anschluss fahren Sie zurück nach Lovina.

    Swimmingpool am Hotel in den Reisfeldern um Ubud.

    Das kühle Nass genießen

    Tag 16: Ankunft in Ubud

    In etwa vier Stunden fahren Sie durch die Berge, vorbei am Ulun Danu nach Ubud. Im Hotel angekommen, können Sie sich nun erst einmal in Ihrem Zimmer einrichten und die Aussicht über die sattgrünen Reisfelder von Ihrer Terrasse genießen. Ihr Zimmer ist typisch balinesisch eingerichtet, so haben Sie hier zum Beispiel Bambusmöbel und Batikgemälde. In wenigen Gehminuten erreichen Sie die lokalen Geschäfte der Balinesen. Sie können die Stadt und die verschiedenen Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel den „Monkey Forest“ entdecken. Planschen Sie doch am Nachmittag etwas im Pool und entspannen Sie sich mit der faszinierenden Aussicht auf die Umgebung.

    Frauen transportieren Opfergaben auf dem Kopf.

    Opfergaben für Zeremonien

    Tag 17: Die Handwerksdörfer der Region

    Sie können heute erst einmal ausschlafen. Nach dem Frühstück werden Sie von Ihrem Fahrer abgeholt und erkunden die nähere Umgebung von Ubud. In den Handwerksdörfern sind viele Maler, Silberschmiede und Bildhauer angesiedelt. Sie fahren über kurvige Straßen durch sattgrüne Reisterassen und haben eine atemberaubende Aussicht auf diese Landschaft. Im Tal machen Sie einen Abstecher zu den mystischen Königsgräbern, auch Gunung Kawi genannt. Der dort liegende Felsentempel stammt aus dem 11. Jahrhundert und gehört mit zu einer der ältesten Baudenkmäler Balis. Wir waren von der Atmosphäre der einzelnen Skulpturen und Inschriften ganz angetan und wollten am liebsten dort bleiben.

    Der Wasserpalast von Tirtagangga.

    Wunderschöner Wasserpalast in Tirtagangga

    Tag 18: Fahrt zum Wasserpalast

    Ihr Fahrer bringt Sie heute zum Wasserpalast von Tirtagangga. Hier wird der Pförtner Sie um eine Eintrittsgebühr von wenigen indonesischen Rupien bitten. Wenn Sie sagen, dass Sie hier übernachten, müssen Sie jedoch keinen Eintritt zahlen. Bestaunen Sie die vielen verschiedenen Brunnen und Statuen und gehen Sie über kleine Steinpfade zu Ihrer Unterkunft. Die Nacht verbringen Sie in einem kleinen Bungalow mit Außenbadezimmer, welcher in der grünen Gartenanlage des Palasts gelegen ist. Wenn Sie mehr von Balis Wasserpalästen sehen wollen, planen wir Ihnen für den Nachmittag gerne einen Besuch zu einem weiteren Wasserpalast ein. Dieser wurde nach der Zerstörung durch einen Vulkanausbruch komplett erneuert. Geben Sie uns bitte Bescheid, wenn Sie Interesse an dem Ausflug haben.

    Pool und Restaurant in Balangan.

    Das Hotel verfügt über einen Pool

    Tag 19: Relaxen in Balangan

    Heute erreichen Sie dieses recht versteckte Fleckchen Erde. Es gibt hier nur ein paar Bungalows und ein Restaurant. Alle Bungalows sind sehr schön in die Gartenanlage des Hotels integriert und nur ein paar Gehminuten vom Meer entfernt. Da es hier eine starke Brandung gibt, ist der Ort nicht ideal, um im Meer zu baden. Das Hotel schafft mit einem einladenden Swimmingpool jedoch Abhilfe. Wir haben dort einen der vielen Surfkurse gebucht und haben uns auf den wackeligen Brettern versucht. Es war sehr schön, neben der angenehmen Ruhe sich auch aktiv zu betätigen und den Wellen den Kampf anzusagen.

    Steilküste mit Strand in Balangan.

    Surferstrand in Balangan

    Tag 20 und 21: Rückflug nach Europa

    Es ist schon wieder Zeit, Abschied zu nehmen von dieser Insel. Oder möchten Sie den Aufenthalt noch etwas verlängern? Falls Sie sich nicht für eine Verlängerung entscheiden, endet Ihre Reise hier. Am 21. Tag sind Sie wieder zu Hause.